Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Glosse

Motzismus über Verkehrstafel zwischen Matzingen und Frauenfeld

Derzeit erhitzen nicht nur die meteorologischen Verhältnisse die Gemüter. Eine 60er-Tafel vor einem fixen Radargerät zwischen Matzingen und Frauenfeld sorgt für Motzismus - und für temporäre Temposünder.
Samuel Koch
Die Tempo-60-Tafel steht neben dem fixen Radargerät zwischen Matzingen und Frauenfeld (Bild: Samuel Koch)

Die Tempo-60-Tafel steht neben dem fixen Radargerät zwischen Matzingen und Frauenfeld (Bild: Samuel Koch)

Von «Abzockerei» über «Frechheit» bis zu «Thurgauer Behördenschwachsinn»: So lautet der Tenor der meisten Leserkommentare als heftige Reaktion mit insgesamt über 650 Meinungen auf einen Onlineartikel eines Schweizer Boulevardmediums – und das zu einer lumpigen Verkehrstafel. «So kann man die Leute auch verarschen», verschafft sich ein Verkehrsteilnehmer Luft, der schnurstracks vom Otto-Normalo zum Informanten mutierte. Auf seinem Foto ist eine 60er-Tafel wenige Meter vor einem fixen Radargerät ausserorts zwischen der Frauenfelder Murkart und dem Ortseingang Matzingen aufgestellt. Er sei zwar nicht geblitzt worden, aber er stelle sich generell die Frage, ob das denn überhaupt zulässig sei.

Entwarnung total gibt die Polizei, dass während der temporären Signalisation nicht geblitzt werde – das ist ja quasi ein Freifahrtschein für alle temporären Temposünder.

Samuel Koch, Redaktor Ressort Frauenfeld & Untersee.

Samuel Koch, Redaktor Ressort Frauenfeld & Untersee.

Dabei ist die Sachlage aus ferner Betrachtung ziemlich eindeutig. Wer bei der derzeitigen Tropenhitze im Wald ein kleines Feuerchen entfacht, macht sich strafbar. Wer beim Tante-Emma-Laden einen Kaugummi ohne zu bezahlen einpackt, macht sich strafbar. Und wer nach einer 60er-Tafel noch immer Tempo-80 fährt, macht sich ebenfalls strafbar. So ist das Gesetz – dafür muss man keinen juristischen Doktortitel tragen. Erklärungsbedarf gibt es trotzdem. In Matzingen treibt die führende Mobilfunkbetreiberin des Landes derzeit ihre Modernisierung ihrer Netzinfrastruktur voran. Wegen dieser Wanderbaustelle, wie ein Beamter beim Thurgauer Tiefbauamt Stellung bezogen hat, steht derzeit die 60er-Tafel direkt neben dem Blitzkasten. Und weil die Wanderbaustelle nur nachts zwischen 19 Uhr abends und 5 Uhr morgens betrieben wird, gilt nur in dieser Zeitspanne Tempo 60 – quasi temporär. Entwarnung total gibt die Polizei, dass während der temporären Signalisation nicht geblitzt werde – das ist ja quasi ein Freifahrtschein für alle temporären Temposünder.

Ob der Informant das Foto aber hinter dem Steuer geknipst hat, wirft nur kurz Fragen auf. –Wenn ja, hätte er sich definitiv strafbar gemacht!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.