Nach tragischem Tod des OK-Chefs: Motocross Wängi findet wieder statt

Vergangenes Jahr verunfallte Armin Sprenger, der Organisator des Motocross Wängi, bei einem Motocrosslauf für Amateure in Beggingen SH tödlich. Nun hat sein Neffe Pirmin Geering das OK-Präsidium übernommen.

Drucken
Teilen
Die Strecke des Motocross Wängi. (Bild: PD)

Die Strecke des Motocross Wängi. (Bild: PD)

Das Motocross-Rennen in Eggetsbühl-Wängi findet am 6. und 7. Oktober wieder statt. Nach dem tragischen Unfall des OK-Chefs Armin Sprenger im vergangenen Jahr übernimmt dessen Neffe Pirmin Geering die Führung im OK. Dies schreibt Geering in der jüngsten Ausgabe des «Wängenerblättlis».

Mit 13 verschiedenen Kategorien soll wieder ein spannender Anlass geboten werden. Unter anderem fahren Mädchen und Jungen mit ihren «Töfflis» beim Mofacross-Rennen um die Wette. Auch erstklassige und ehemalige Rennfahrer, mutige Damen, «Pläuschler» sowie Kinder- und Jugendfahrer gehen an den Start.

Für das leibliche Wohl ist im beheizten Festzelt mit warmen und kalten Getränken und Speisen gesorgt. Weitere Informationen zum Rennen gibt es unter www.mx-waengi.ch. (red)