Mosttröpfli
Solutions Manager und Careleaver unterwandern uns

Man sollte gegen überflüssige und unverständliche Anglizismen vorgehen. Die Sprachgemeinschaft ist gefordert.

Thomas Wunderlin
Drucken
Ein Versuchsfeld in Tänikon.

Ein Versuchsfeld in Tänikon.

PD

Heute wieder einmal ein neues Wort gelernt: Careleaver. Das ist ein ehemaliges Pflege- und Heimkind. Begegnet ist es mir in der Mehrzahl: CareleaverInnen – mit Binnen-I, da es in einer SP-Interpellation steht.

Durch Anglizismen dieser Art befremdet wurde ich kürzlich auch in Tänikon. Dort steht die Swiss Future Farm. Soweit ich verstanden habe, handelt es sich einfach um einen landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb. Die Leute dort waren fast alles Deutsche, ihre Funktionsbezeichnungen alle englisch und unverständlich. Einer schien der Chef zu sein, nannte sich aber Agronomy and Farm Solutions Manager.

Hätte nicht auch die deutsche Sprache ein wenig Pflege nötig? Der Kanton sollte jemanden einstellen, der bei Anglizismen prüft, ob sie nötig sind – eine Language-Care-Person sozusagen.