Mostereien nach Frostjahren wieder auf Hochtouren

Nach zwei Frostjahren beschäftigte die Mostproduzenten im Jahr 2018 die extreme Trockenheit.

Merken
Drucken
Teilen
Nach zwei mageren Jahren war 2018 wieder ertragreicher. (Bild: Beat Belser)

Nach zwei mageren Jahren war 2018 wieder ertragreicher. (Bild: Beat Belser)

(red) Die Thurgauer Moster haben das Jahr 2018 trotz extremer Trockenheit gut überstanden. Zur Jahresversammlung im Stelzenhof konnte Präsident Peter Widmer 36 Mitglieder begrüssen. Vor zwei Jahren wurden der Thurgauer Süssmosterverband und der Kundenmosterverband zusammengeschlossen.

Dem vereinten Verband Thurgauer Moster gehören 133 Mitglieder und vier Ehrenmitglieder an, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Verband bezweckt, die bäuerliche Obstverwertung zu organisieren und die Qualität der Obstsaftprodukte zu fördern. In seinem Jahresrückblick erinnerte der Präsident an das ertragreiche Jahr 2018 trotz der Trockenheit im Sommer.

Auch Feuerbrand war in diesem Jahr kein grosses Thema. Nach den beiden mageren Frostjahren 2016 und 2017 liefen dieses Jahr die Mostereien im Herbst wieder auf Hochtouren. Zur 64. Austragung des Thurgauer Qualitätswettbewerbes für Süssmost wurden insgesamt