Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thurgau: Monika Knill will derzeit nicht für den Ständerat kandidieren

Das Kandidatenfeld um die Nachfolge des Thurgauer Ständerats Roland Eberle lichtet sich: Nachdem sich vergangene Woche Nationalrätin Diana Gutjahr aus dem Rennen genommen hat, tut dies nun auch Regierungsrätin Monika Knill.
SVP-Regierungsrätin Monika Knill. (Bild: Donato Caspari)

SVP-Regierungsrätin Monika Knill. (Bild: Donato Caspari)

(red/seb.) «Nach dem angekündigten Rücktritt von Ständerat Roland Eberle auf die ordentlichen Wahlen 2019 habe ich eine mögliche Ständeratskandidatur ernsthaft geprüft.» Das schreibt SVP-Regierungsrätin Monika Knill in einer Mitteilung.

«Aus verschiedenen Gründen bin ich zum Schluss gekommen, auf eine Ständeratskandidatur zu verzichten.» Sie sei sehr motiviert und möchte sich weiterhin für den Kanton Thurgau und seine Bevölkerung engagieren und Entwicklungen aktiv mitgestalten. «Die Regierungsratstätigkeit ist für mich immer noch eine Herzensangelegenheit, weshalb mir der Entscheid, auf eine Ständeratskandidatur zu verzichten, nicht schwer gefallen ist», schreibt Monika Knill weiter in der Mitteilung.

Die 46-Jährige schliesse aber nicht aus, in späteren Jahren eine allfällige Kandidatur in Erwägung zu ziehen, sollte diese Frage wieder aktuell werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.