Der Reitverein Seebachtal geht mit einem neuen Zeichen in die Zukunft

Sportliche Prüfungen umrahmten die Standartenweihe des Reitvereins Seebachtal am Sonntag in Eschenz. Die Zuschauer durften zufrieden sein.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Standarten-Götti Urs Müller und -Gotte Heidi Knup fädeln die neue Standarte auf der Stange ein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Standarten-Götti Urs Müller und -Gotte Heidi Knup fädeln die neue Standarte auf der Stange ein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Bei idealen Bedingungen waren Reiterinnen und Reiter am Sonntag im Einsatz auf dem Pferdehof Hirschensprung. Weil die über 30-jährige Standarte des Reitvereins Seebachtal «alt und brüchig und die Reitbahngesellschaft jetzt Reitverein Seebachtal heisst», so Reitvereinspräsident Ruedi Obrecht, wurde eine neue Standarte in Auftrag gegeben. Obrecht sagte:

«Standarte sponsern ist Ehrensache.»

Die Ehrenmitglieder sahen dies auch so und finanzierten die neue Standarte. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Zuerst mit einer stilvoll gerittenen Quadrille, und als dann Kutscher Pascal Knup mit Gespann und Kutsche Standartengotte Heidi Knup ins Zentrum fuhr, gab’s Begeisterungsrufe. Obrecht blickte in seiner Festrede auf die Vereinsgeschichte zurück, die sich von einer Reitbahngesellschaft in den Reitverein wandelte. Standarten-Götti Urs Müller und -Gotte Heidi Knup lösten die alte Standarte von der Stange und schoben die neue aufs Rohr.

Männerchor Buch war gesanglich mit von der Partie

«Wir übergeben der Jugend», sagte Obrecht. Drei junge Amazonen – Laura Ecker, Lorena Sager und Charlotte Ruoss – drehten mit der neuen Standarte eine Ehrenrunde. Im Vorfeld der Standartenweihe wurde an der Gymkhanaprüfung und bei den Springen schöner Sport gezeigt. Thomas und Isabel Hofer sowie die Mitglieder des Reitvereins Seebachtal erwiesen sich als hervorragende Gastgeber. Auch der Männerchor Buch trug mit Gesangseinlagen zur guten Stimmung bei. Sportliche Höhepunkte bildeten die Prüfungen. Dabei fiel auf, dass das Niveau der gezeigten Vorführungen hoch ist, und eine vielversprechende Jugend mitmischt.