Mit goldener Badekappe, aber ohne Neoprenanzug an der Dreiseenstafette im Seebachtal 

Bei Temperaturen von über 30 Grad nahmen am Sonntag 370 Sportlerinnen und Sportler an der 40.Dreiseenstafette teil. Im Vergleich zu den Vorjahren hatte die Kategorie mit Pferd und Reiter mehr Zulauf.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Die Schwimmerinnen und Schwimmer drehen im 26 Grad warmen Hüttwilersee ihre Runden. (Bild: Manuela Olgiati)

Die Schwimmerinnen und Schwimmer drehen im 26 Grad warmen Hüttwilersee ihre Runden. (Bild: Manuela Olgiati)

Es herrschte Betrieb am Ufer des Hüttwilersees. Badegäste schleppten Liegestühle und Sonnenschirme heran. Daneben lief die Raiffeisen Dreiseenstafette Hüttwilen (DSS) auf Hochtouren. Die Organisatoren informierten und lotsten am Sonntag Teilnehmer und Besucher über das Wettkampfgelände.

Die Neoprenanzüge könnten zu Hause bleiben, hatten die Organisatoren im Vorfeld gewitzelt. Tatsächlich war das Wasser rund 26 Grad warm, wie eine Schwimmerin mit goldener Badekappe sagte. Die Aussentemperatur betrug über 30 Grad. Die Teilnehmer in ihren Badeanzügen bereiteten sich im Startfeld vor. Die Stafette über die kurze wie auch über die lange Distanz hatte am Mittag begonnen. Zwei Runden drehten die Schwimmer mit den goldenen Badekappen. Die Teilnehmer der kurzen Strecke machten sich nach einer Runde im Wasser bereit für den Start auf den Bikes. Andere Läufer passierten dort gerade das Ziel. Es war ein friedliches Wechselspiel, abgestimmt auf den Zeitplan.

Ein neuer Geschicklichkeitsparcours für Pferde

Bei dieser DSS gab es wieder mehr Mannschaften mit Reiter. Rahel Volkart hatte dafür einen neuen Geschicklichkeitsparcours vorbereitet. Sie nahm selber teil. Bei grosser Hitze trabten Pferd und Reiter über das Feld. Die Dreiseenstafette Hüttwilen hat eine lange Tradition. Es ist die 40. Ausgabe. Über 600 Helferstunden seien nötig gewesen, um diesen Anlass auf die Beine zu stellen, sagte der Speaker am Mikrofon. Im Vergleich zum Vorjahr waren 70 Sportlerinnen und Sportler mehr am Start, insgesamt geben 370 Sportler ihr Bestes. Die Zuschauer aus Nah und Fern feuerten sie an.

Alle Resultate auf www.dreiseenstafette.ch.