Mit einer Tour auf einem Traktor und viel Klamauk sagt Müllheim der langjährigen Schulsekretärin Theres Nyfeler Tschüss

Die Primarschulgemeinde Müllheim verabschiedete sich von ihrer langjährigen Schulsekretärin. Und die Kinder spielten dabei eine wichtige Rolle.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Unter der Leitung von Nadia Städler verabschieden sich die rund 60 Kindergärtler von Theres Nyfeler (ganz links).

Unter der Leitung von Nadia Städler verabschieden sich die rund 60 Kindergärtler von Theres Nyfeler (ganz links).

Bild: Andreas Taverner

«Nein, ich habe wirklich nichts gewusst!» So beteuerte Theres Nyfeler ihr Unwissen über ihre Verabschiedung. Denn sie hört Ende dieser Woche nach rund 20 Jahren als Sekretärin der Primarschulgemeinde Müllheim auf. «Sie kann nicht wissen, dass Katja Rupp sie nur zum Schein besucht hat, und anschliessend mit ihr in die grosse Pause geht», erklärte Hauswart Roman Mathys am Freitagmorgen auf dem Pausenplatz des Schulhauses Wiel.

Menschenpyramide und Gesangsaufführung

So kam es, dass Rupp die scheidende Sekretärin noch in der Pause zum bereitstehenden Rapid-Traktor begleitete, womit Nyfeler entführt wurde. «Ui, nein!», sagte sie, als sie in den Anhänger zu sitzen hatte. Vom Pausenplatz des Wielschulhauses auf der Hauptstrasse ging es bis zum Schulhaus Säge an der Kreuzlingerstrasse 45.

Roman Mathys fährt Theres Nyfeler in einem Rapid-Traktor umher.

Roman Mathys fährt Theres Nyfeler in einem Rapid-Traktor umher.

Bild: Andreas Taverner

Dort zeigten die 5.- und 6.-Klässler der sichtlich überwältigten Nyfeler eine Darbietung nach der anderen: ob eine Menschenpyramide, Gesangsaufführungen oder eine Einlage mit dem Einrad. Zusätzlich bedankte sich jedes Kind mündlich bei Nyfeler und schrieb seinen Dank zusätzlich auf ein Flip-Chart-Blatt.

Liedtitel: «Jo d’Frau Nyfeler isch die bescht»

In drei Schulzimmern des Schulhauses Ochsen trugen die Schüler der 3./4. Klasse ihre Geschichte über einen möglichen Arbeitstag einer Schulsekretärin vor. Danach folgte das Lied «Jo d’Frau Nyfeler isch die bescht». In seiner Ansprache erzählte Schulpräsident Oliver Schmid von der grossen Kompetenz Nyfelers, aber auch von ihrer Verschwiegenheit. Und auch Schulleiter Dominik Gehler war in seiner Rede voll des Lobes. Theres Nyfeler resümierte nach dem offiziellen Teil der Verabschiedung hinter der Mehrzweckhalle selbst:

«Ich hatte eine schöne und erfüllte Zeit.»

Sie habe die Müllheimer Schulgemeinde in all den Jahren schon in ihr Herz geschlossen. «Es war ein bisschen meine Schule», sagt sie vor dem grossen Stehlunch.

Nebst Dankes- und Lobesworte erhält Nyfeler auch einen prächtigen Blumenstrauss.

Nebst Dankes- und Lobesworte erhält Nyfeler auch einen prächtigen Blumenstrauss.

Bild: Andreas Taverner
Mehr zum Thema