Glosse

Mit der Absage des Oktoberfests Tannzapfenland hat das Coronavirus den Bogen überspannt

Südsicht auf einen schmerzhaft ausgedünnten Veranstaltungskalender im Hinterthurgau.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Olaf Kühne

Olaf Kühne

(Bild: Peter Pfistner)

Liebes Coronavirus! Wider Erwarten sind wir bis anhin gut miteinander zurecht gekommen. Mit Daniel Koch hast Du uns einen weiteren sympathischen Promi für künftige «Donnschtig-Jass»-Folgen beschert. Dazu monatelang keine Staus, dafür fluglärmfreie Himmel. Kurzarbeit lässt sich mit einem kuscheligen Sofa und 249 Fernsehsendern auch aushalten. Die verschobene Fussballeuropameisterschaft erspart uns hupende Autokorsos. Wochenenden ohne die quälende Frage, an welchem Anlass man ums Verrecken dabei gewesen sein muss, sind entspannender, als manche illegale Substanz. Der wiederentdeckte Vitaparcours liess Kilos purzeln und die Raucherlunge durchatmen. Die Maskenpflicht erspart uns peinliche Burkadiskussionen. Und über einen FC Zürich in Quarantäne kann man als Winterthurer mindestens schmunzeln.

Also alles gut zwischen uns? Mitnichten, liebes Coronavirus! Denn jetzt hast Du den Bogen überspannt: Die Metallharmonie Dussnang-Oberwangen sagt das Oktoberfest Tannzapfenland ab. Das heisst, wir erhalten dieses Jahr keine neue Miss Oktoberfest
Tannzapfenland. Nein, liebes Coronavirus, wir haben Dich nicht mehr lieb!

Mehr zum Thema