Mit Blechmusik zu Beethoven begeisterte die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen an zwei Konzerten in Hüttwilen

Konzertante Abende mit Maskenpflicht: Dass das funktioniert, zeigte die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen mit einem engagiert gespielten Programm am Wochenende in der Hüttwiler Mehrzweckhalle Geeren.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Die beiden Solisten Janet Villiger und Andrin Villiger während des Konzerts.

Die beiden Solisten Janet Villiger und Andrin Villiger während des Konzerts.

(Bild: Manuela Olgiati)

Ein mitreissendes Konzertprogramm der Brassband Musikgesellschaft Hörhausen begeisterte die Zuschauer. Am Samstag besuchten rund 50 Gäste das Jahreskonzert «Musik im Herbst» in der Mehrzweckhalle Geeren in Hüttwilen. Am Sonntag fand ein weiteres Konzert statt. Die Zuhörerinnen und Zuhörer sassen mit Maske im grossen Saal.

«Es hat sich gelohnt, diese Musik live zu hören.»

Das sagte ein Besucher. Ein anderer rief den über 30 Musikantinnen und Musikanten ein Bravo zu.

Die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen in Hüttwilen in Aktion.

Die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen in Hüttwilen in Aktion.

(Bild: Manuela Olgiati)

Eine musikalische Feierstunde und eine Zeitreise zugleich führte durch die Melodien von berühmten Komponisten. Der Rahmen für dieses erste Konzert nach langer, pandemiebedingter Pause konnte stimmungsvoller nicht sein. «Ein Konzert mit Schutzkonzept und Maske ist speziell», sagte Dirigent Roger Wellauer. Er habe es sich lange nicht vorstellen können, das Konzert durchzuführen. Doch es passte wunderbar – auch als die Musikanten nach dem klassischen Teil ihre Plätze wechselten. Das Lied «They Shall Come From The East» von Kevin Larsson summten die Musikanten auch unter der Schutzmaske.

Drei Gastmusiker gaben sich die Ehre

Für die Premiere einer speziell arrangierten Ouvertüre aus «Fidelio» anlässlich des Beethoven-Jubiläumsjahres hatte der Dirigent kurzerhand die Noten auf die Brassband umgeschrieben. Unter den Musikern gaben sich drei Gastmusiker die Ehre.

Seit August hatte die über 30-köpfige MG Hörhausen in Brassband-Formation am Jahreskonzert gearbeitet. Die Moderatorin Marlene Niederer erklärte mit Hintergrundgeschichten diese zeitgenössische Musik. Ein emotionaler Klangkörper bildete das «Under The Boardwalk» von Phlipp Harper mit Solist Marco Kressebuch. Das Musikstück «Träne» von Florian Ast und Francine Jordi stimmten die Solisten Andrin Villiger und Janet Villiger gefühlvoll an.

Die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen in Hüttwilen in Aktion.

Die Brassband Musikgesellschaft Hörhausen in Hüttwilen in Aktion.

(Bild: Manuela Olgiati)

«Exaltation» von Andrew Mackereth konnte diese Begeisterung für das Zusammenspiel von Instrumenten noch besser umschreiben. Das «The Sweet Shepherdess» von Goff Richards erzählte von einer verlorenen Liebe. Es ist ein altes Lied, welches zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Festivals aufgeführt wurde. Auch das «Blue Rondo a la Turk» von Jazzpianist Dave Brubeck erklang mal erhaben, mal leichtfüssig verspielt. Der Applaus hielt lange an. Die Musikanten gaben eine Zugabe mit einem neuseeländischen Wiegenlied, dem «Hine e Hine».