Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Migros kämpft gegen Foodwaste

Die Migros gibt abgelaufene Lebensmittel an Tischlein Deck Dich und die Schweizer Tafel ab. Mit dem Thema Lebensmittelvergeudung beschäftige sich der Grosshändler intensiv, versichert Andreas Bühler, Leiter Kommunikation Migros Ostschweiz.
Ida Sandl
0,3 Prozent der Migros-Lebensmittel landen in der Kehrichtverbrennung. (Bild: Helio Hickl)

0,3 Prozent der Migros-Lebensmittel landen in der Kehrichtverbrennung. (Bild: Helio Hickl)

Andreas Bühler, wie viele Lebensmittel werden bei Migros weggeworfen?

Andreas Bühler: 1,44 Prozent der Migros-Lebensmittel werden nicht verkauft oder verschenkt. Davon landen 0,03 Prozentpunkte in der Kehrichtverbrennung, aus 0,07 wird Kompost, 0,23 werden zu Tierfutter verarbeitet und 1,11 zu Biogas.

Gibt es Vorstufen zu diesem Verwertungsprozess?

Produkte, kurz vor dem Ablauf, werden zuerst den Kunden vergünstigt angeboten. Was nicht verkauft werden kann, wird an die Mitarbeiter zu einem nochmals verbilligten Preis abgegeben.

Und der Rest?

Lebensmittel, die das Verkaufsdatum erreicht haben, können von karitativen Organisationen wie Tischlein Deck Dich oder Schweizer Tafel abgeholt werden. Was dann noch übrig bleibt, geht zurück an die Betriebszentrale. Dort können sich auch noch andere soziale Institutionen eindecken.

Andreas Bühler, Leiter Kommunikation Migros Ostschweiz (Bild:PD)

Andreas Bühler, Leiter Kommunikation Migros Ostschweiz (Bild:PD)

Müssen die Organisationen zahlen?

Nein, sie erhalten die Lebensmittel gratis. Tischlein Deck Dich und Schweizer Tafel unterstützt die Migros auch finanziell.

Haben Sie Verständnis für jemand, der aus Protest gegen Foodwaste Container plündert?

Uns ist kein solcher Fall bekannt. Bei den Migros-Verkaufsstellen gibt es auch gar keine Lebensmittel-Container, weil der nicht verkaufte Rest aus den Filialen an die Betriebszentrale in Gossau zurück geht.

Wie lässt sich das Vergeuden von Lebensmitteln eindämmen?

Die Migros beschäftigt sich intensiv mit Foodwaste. Um Verluste klein zu halten, ist eine möglichst genaue Mengenplanung in den Filialen entscheidend. Dazu braucht es massgeschneiderte Transportwege und Lieferzeiten. Wir versuchen aber auch auf die Konsumenten einzuwirken.

Wie machen Sie das?

Indem wir zum Beispiel Produkte in verschiedenen Grössen anbieten und auf die korrekte Lagerung hinweisen. In einer Broschüre und einem Video geben wir auch Tipps zur Resteverwertung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.