melancholische Popballade
Am Anfang war das Piano: Frauenfelder Musikproduzent Peach gibt bald eine neue Single heraus

Der neueste Song des Frauenfelders Peter Stöckli alias Peach erscheint im Januar. Dank diesem konnte er sogar einen Vertrag mit einer internationalen Plattenfirma unterzeichnen.

Viola Stäheli
Drucken
Teilen
Peter Stöckli alias Peach in seinem Tonstudio.

Peter Stöckli alias Peach in seinem Tonstudio.

Bild: PD

Melodische Klänge eines Pianos, dann eine nachdenkliche Stimme – der neueste Song «Believe What You Say» von Peter Stöckli alias Peach ist besinnlich und ruhig. «Bei der Produktion hat alles mit dem Piano begonnen», sagt der Frauenfelder. Entstanden ist eine melancholische Popballade, die davon erzählt, dass Taten lauter sprechen als Worte.

«Nach dem sommerlichen Song ‹Days & Nights› im Frühjahr hat es mich wieder richtig gepackt und ich habe mein Equipment aufgerüstet», sagt Stöckli, der nur seine Freizeit der Musikproduktion widmet, aber eigentlich als Finanzer arbeitet.

Von Dallas direkt nach Frauenfeld

Er ist Finanzchef (CFO) von Grossbacher Systeme in St.Gallen. Die Musik begleitet ihn aber seit seiner Schulzeit.

«Für den neuen Song mussten die Wochenenden herhalten, aber wenn ich in eine Produktion vertieft bin, vergeht die Zeit wie im Flug.»

Peach, wie sich Stöckli als Produzent nennt, bastelt an seinen neuen Songs alleine im eigenen Studio in Frauenfeld. Trotzdem ist «Believe What You Say» ein internationales Werk: «Der Sänger stammt aus Dallas. Er hat die Tonspur live eingesungen – man muss sich vorstellen, dass er in Dallas direkt ins Mikrofon gesungen hat und ich die Spur zeitgleich auf meiner Harddisk in Frauenfeld hatte», sagt Stöckli.

Noch ist die Single nicht veröffentlicht, das Realasedatum ist auf den 22. Januar 2021 festgelegt. Das hat Stöckli mit der internationalen Plattenfirma Musikvertrieb AG so vereinbart, mit welcher der Frauenfelder kürzlich einen Distributions-Plattenvertrag unterzeichnen konnte. «Ich erhoffe mir, dass der neue Song so sichtbarer wird», sagt Stöckli. Und natürlich erhofft er sich dadurch wiederum, dass «Believe What You Say» auch von vielen gehört wird.

Spitzname aus der Schulzeit

«Es geht mir nicht darum, dass ich mit über 50 noch ein Megastar werde – aber ich würde mich freuen, wenn der Name Peach als Produzent etwas an Bekanntheit gewinnt», sagt Stöckli. Peach ist ein Spitzname aus der Schulzeit, den Stöckli bereits während seiner ganzen Musikkarriere begleitet. Stöckli sagt:

«Es wäre cool, wenn der Song länger sein dürfte, er baut so schön auf. Aber fürs Radio sollten drei Minuten nicht überschritten werden.»

Es gibt allerdings die Möglichkeit, dass es auch eine lange Version von «Believe What You Say» gibt – je nach Resonanz, die sich im Januar 2021 zeigen wird. «Was mir aber besonders gut an der neuen Single gefällt, ist, dass sie eingängig ist und auch gut mehrmals gehört werden kann», sagt Stöckli.

Link zum Teaser-Video «Believe What You Say»: https://peach-music.com/peach

Aktuelle Nachrichten