Mehr Passagiere als 2018: Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein zieht Zwischenbilanz 

Die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein beförderte bis Ende Juli insgesamt 187'000 Passagiere. Zudem hatte sie heuer nicht mit Niedrigwasser zu kämpfen.

Drucken
Teilen
Ein Kursschiff der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein. (Bild: PD)

Ein Kursschiff der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein. (Bild: PD)

(red) Die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein AG (URh) zieht eine positive Zwischenbilanz. In der laufenden Saison fuhren bis Ende Juli gut 187'000 Passagiere mit den Schiffen der URh. Alleine im Monat Juli verzeichnete man gemäss Medienmitteilung ein um acht Prozent höheres Passagieraufkommen im Vergleich zum vergangenen Jahr.

«Die Hochwassersituation bis zum 8. Juli beeinflusste das Ergebnis kaum negativ.»

Hingegen habe die URh vom genügend hohen Wasserstand und den Schönwettertagen profitieren können. Wo man vergangene Saison mit Niedrigwasser zu kämpfen gehabt habe, hätten sich die Ausflügler heuer über ungetrübten Schifffahrtsgenuss gefreut.

4161 Gäste an einem Tag

Der bisher passagierstärkste Tag der aktuellen Saison verzeichnete die URh am Sonntag, 4. August: 4161 Gäste wurden auf den vier Kursschiffen begrüsst. Aktuell und bis Sonntag, 8. September, gilt der Sommerfahrplan auf Untersee und Rhein mit täglich vier Abfahrten ab Schaffhausen beziehungsweise ab Kreuzlingen.