Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Mehr als ein Trostpflaster

Südsicht

Fischingen hat die Wahl zum schönsten Dorf der Schweiz nicht geschafft. Davon geht die Welt nicht unter. Im Gegenteil.
Olaf Kühne
Olaf Kühne

Olaf Kühne

Es hat nicht sollen sein. Fischingen ist nicht das schönste Dorf der Schweiz. Zumindest nicht in den Augen der «Schweizer Illustrierte»- Leser. Nun ist, wer Woche für Woche Gölä und Prinz Harry konsumiert, bestimmt keine Referenz in Sachen Ästhetik. Dies alleine darf den Fischingerinnen und Fischingern Trost genug sein. Aber es kommt noch besser. Fischingen hat die Miss Oktoberfest Tannzapfenland. Nimm das, Oberhofen am Thunersee! Zudem wird in zwei Wochen in der Hörnlihalle eine neue Miss gekürt – und in der Thurgauer Zeitung vorgestellt. Nimm das, «Schweizer Illustrierte»!

Miss Oktoberfest Tannzapfenland 2017 Larissa Klammsteiner. (Bild: Christoph Heer)

Miss Oktoberfest Tannzapfenland 2017 Larissa Klammsteiner. (Bild: Christoph Heer)

Mit obskuren Ranglisten muss sich nebst Fischingen auch Sirnach rumschlagen. Die «Weltwoche» bewertet ebenfalls Gemeinden. Nicht nach Ausländeranteil. Diese Pointe wäre zu einfach. Halt nach Steuerfuss und so Zeugs. Hallo? Sirnach hat die Muschelfee. Und trotzdem reicht es nur für Rang 311? Soviel also zum Thema Gemeinderankings.

Muschelfee Livia Jäggi eröffnet die Sirnacher Fasnacht 2018. (Bild: Olaf Kühne)

Muschelfee Livia Jäggi eröffnet die Sirnacher Fasnacht 2018. (Bild: Olaf Kühne)

Wo wir grad dabei sind. Also bei den Gemeinden und Schönheit und so. In einem Monat verlieren Rickenbach und Balterswil die Apfelkönigin. Ach herrje! Zwar steht mit der Braunauerin Michelle Büchel wieder eine Hinterthurgauer Kandidatin in den Startlöchern. Aber Hand aufs Herz: Irgendwie ist die ganze Chose eben doch eine Weinfelder Veranstaltung. Geht uns im Hinterthurgau also herzlich wenig an.

Apfelkönigin Marion Weibel stammt aus Balterswil und wohnt in Rickenbach. (Bild: Reto Martin)

Apfelkönigin Marion Weibel stammt aus Balterswil und wohnt in Rickenbach. (Bild: Reto Martin)

Wenden wir uns, auch aus Aktualitätsgründen, lieber wieder der Hörnlihalle zu. Mit der Miss Oktoberfest Tannzapfenland zeigt Ihr es, liebe Metallharmonie Dussnang-Oberwangen, Oberhofen am Thunersee so richtig. Wann aber – und das ist an dieser Stelle keine neue Forderung – gibt’s endlich einen Mister Oktoberfest Tannzapfenland? Vielleicht schafft es Fischingen damit ja wenigstens in ein Ranking von «männer.ch».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.