Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Matzingen bekommt ein neues Fahrzeug just vor der Einweihung des Werkhofs

Pünktlich zur Einweihung des neuen Werkhofs an der Hardstrasse beschafft die Gemeinde Matzingen ein neues Dienstfahrzeug. Ende September gibt's für die Einweihung ein grosses Dorffest für die Bevölkerung.
Samuel Koch
Der neue Ford-Transit-Kipper parkiert im bald fertig eingerichteten Werkhof: der Verantwortliche Patrick Keller am Steuer, Autoverkäufer Tobias Kappeler, Werkhof-Mitarbeiter Heinz Egloff, Gemeinderat Walter Lanz und Gemeindepräsident Walter Hugentobler. (Bild: Samuel Koch)

Der neue Ford-Transit-Kipper parkiert im bald fertig eingerichteten Werkhof: der Verantwortliche Patrick Keller am Steuer, Autoverkäufer Tobias Kappeler, Werkhof-Mitarbeiter Heinz Egloff, Gemeinderat Walter Lanz und Gemeindepräsident Walter Hugentobler. (Bild: Samuel Koch)

Er braucht Überwindung. Der Verantwortliche des Matzinger Werkhofs, Patrick Keller, wirkt etwas angespannt, als er sich ans Steuer des nigelnagelneuen Kommunalfahrzeugs setzt und den Schlüssel ins Zündschloss steckt. «Ab 50 Jahren muss man ein neues Fahrzeug haben», witzelt Gemeindepräsident Walter Hugentobler bei der Fahrzeugübergabe am Mittwochnachmittag beim bald fertiggebauten Matzinger Werkhof an der Hardstrasse.

Walter Hugentobler, Gemeindepräsident Matzingen. (Bild: Samuel Koch)

Walter Hugentobler, Gemeindepräsident Matzingen. (Bild: Samuel Koch)

«Ich bin eben knapp noch nicht 50 Jahre alt», erklärt Werkhofchef Keller sein zögerliches Verhalten. Dennoch hat er den Ford-Transit-Kipper mit 3,5 Tonnen Nutzlast der ortsansässigen Firma Auto Kappeler AG voll im Griff. Keller strahlt. Ins Schwärmen kommt auch Gemeindepräsident Hugentobler:

«Wir haben viel Freude am neuen Fahrzeug, damit die Mitarbeiter in Zukunft weiterhin motiviert und mit vollem Elan die Gemeinde pflegen können.»

Tobias Kappeler und seine Mitarbeiter haben das Fahrzeug minimal justiert, damit die Werkhofmitarbeiter auch ihre Gerätschaften optimal und stets griffbereit verstauen können. Gekostet hat das neue Fahrzeug, welches ab sofort das bisherige ersetzt, rund 55000 Franken.

Feuerwehr nutzt Freiraum im Mehrzweckgebäude

Patrick Keller, sein Mitarbeiter Heinz Egloff und die ganze Gemeinde erhalten nicht nur ein neues Fahrzeug, sondern demnächst auch die Schlüssel für den neuen Werkhof, der wegen des Holzbaus einladend wirkt. «Es fehlt nur noch der Feinschliff, alles ist auf Kurs», sagt Gemeindepräsident Hugentobler.

Noch fehlen im Aussenbereich die Begrünung oder im Innern die Geräte. Letztere werden erst im Oktober gezügelt, weil die Gemeinde zur Einweihung des neuen Werkhofs Ende September noch ein grosses Dorffest feiert. «Wir freuen uns sehr, auch weil 22 Vereine mitwirken und sich sehr engagieren», meint Hugentobler.

Nach den Festlichkeiten ist der rund 2,645 Millionen teure Werkhof nach rund einjähriger Bauzeit definitiv bezugsbereit, wozu das Stimmvolk im Herbst 2017 seinen Segen erteilte. Dann wird höchstwahrscheinlich die Feuerwehr Matzingen-Stettfurt in den Genuss der freigespielten Räumlichkeiten kommen, wie Hugentobler sagt: «Dazu laufen jetzt Gespräche.»

Grosses Dorffest mit kunterbuntem Programm

Zum Anlass der Einweihung des neuen Werkhofes an der Hardstrasse begeht die Gemeinde Matzingen vom 27. bis 29. September ein grosses Dorffest, das am Freitag ab 18 Uhr mit der offiziellen Einweihung beginnt. Nebst dem Festakt und einem Nachtessen stehen unter der Mitwirkung der Musik Stettfurt-Matzingen ein Auftritt der akrobatischen Seppä-Turner sowie Ansprachen von Regierungsrätin Carmen Haag und Gemeindepräsidenten Walter Hugentobler auf dem Programm. Ab 22 Uhr geht’s in der Sportlerbar weiter.

Am Samstag ab 11 Uhr geht das eigentliche Dorffest mit Jahrmarktcharakter und kunterbunten Angeboten der über 20 mitwirkenden Vereine über die Bühne. Abends werden «dä Brüeder vom Heinz» sowie das Akustikduo «iMoreez» auftreten, bevor der Anlass einen gemütlichen Ausklang findet. Am Sonntag dann feiert die Gemeinde von 10 bis 15 Uhr das 1125-Jahr-Jubiläum der Kirche St. Verena mit einem Familiengottesdienst, Mittagessen und sonstigem Programm für Alt und Jung. Der Posaunenchor Weingarten und «Gospelmagic» wirken mit. Der Dorffestabschluss erfolgt wiederum mit einer Rede durch Gemeindepräsident Hugentobler.

Reservationen fürs Nachtessen am Freitag, 27. September, kann man per E-Mail an dorffest@matzingen.ch schicken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.