Matthias Hüppi und Alain Sutter referieren am Thurgauer Lehrlingstag

Ende November werden in Weinfelden wieder 600 Lehrlinge und Ausbildner erwartet. Themen sind Kommunikation und das Entdecken und Fördern von Stärken. Der Tag soll möglichst praxisorientiert sein.

Larissa Flammer
Drucken
Teilen
Im vergangenen Jahr ging es am Thurgauer Lehrlingstag unter anderem um das Thema «effizientes Lernen». (Bild: Donato Caspari)

Im vergangenen Jahr ging es am Thurgauer Lehrlingstag unter anderem um das Thema «effizientes Lernen». (Bild: Donato Caspari)

Seit zwei Jahren setzen die Organisatoren des Thurgauer Lehrlingstags weniger auf den Star-Effekt. Gregor Wegmüller, Geschäftsführer von Messen Weinfelden, erklärt:

«Die Veranstaltung hat jetzt mehr Praxisbezug – für die Lehrlinge und die Ausbildner.»

Die Konzeptänderung beeinflusste das Interesse am Lehrlingstag: Es ist gestiegen. Gemäss Wegmüller ist der Lehrmeister der entscheidende Faktor für eine Anmeldung, denn er kann dem Lehrling frei geben und die 50 Franken Teilnahmegebühr bezahlen. «Dafür muss er Sinn und Zweck in der Veranstaltung sehen», sagt der Geschäftsführer, als er am Dienstag im Berufsbildungszentrum Weinfelden über den diesjährigen Anlass informiert.

Gregor Wegmüller, Geschäftsführer von Messen Weinfelden, und Projektleiter Roman Frischknecht stellen das Programm des 16. Thurgauer Lehrlingstags vor. (Bild: Andrea Stalder)

Gregor Wegmüller, Geschäftsführer von Messen Weinfelden, und Projektleiter Roman Frischknecht stellen das Programm des 16. Thurgauer Lehrlingstags vor. (Bild: Andrea Stalder)

Am 26. November findet der Lehrlingstag im Weinfelder Kongresszentrum Thurgauerhof zum 16. Mal statt. Wegmüller rechnet mit 600 Lehrlingen und Ausbildnern: «Dann sind wir voll.» Eine Anmeldung wird deshalb bis zum 18. November empfohlen.

Der Lehrlingstag steht unter dem Patronat der Thurgauer Regierung, des Gewerbeverbands, der Industrie- und Handelskammer sowie des Verbands Thurgauer Landwirtschaft.

Hüppi kommuniziert stark, Sutter entdeckt und fördert Stärken

Verwaltungsratspräsident Matthias Hüppi und Sportchef Alain Sutter vom FCSG. (Bild: Ralph Ribi)

Verwaltungsratspräsident Matthias Hüppi und Sportchef Alain Sutter vom FCSG. (Bild: Ralph Ribi)

Ein bisschen Star-Effekt braucht der Lehrlingstag, wie Wegmüller einräumt. Von den diesjährigen Referenten bringen diesen das FC-St.Gallen-Duo Matthias Hüppi und Alain Sutter mit. «Hüppi kommuniziert sehr stark: In seiner Funktion als Präsident des Fussballvereins einerseits mit den Spielern und andererseits mit der Öffentlichkeit», erklärt Roman Frischknecht, Projektleiter beim Veranstalter Messen Weinfelden. Sutter muss vor allem die Stärken der Nachwuchsspieler herausfinden und sie fördern.

Diese beiden Themen – wirkungsvoll kommunizieren sowie Talente und Stärken entdecken und gezielt fördern – stehen im Fokus des Lehrlingstags 2018. Wegmüller sagt:

«Kommunikation kann immer falsch verstanden werden. Vor allem zwischen zwei Generationen wie bei Lehrling und Lehrmeister.»

Was die Talente betrifft, so wüssten gerade Lehrlinge in ihrem jungen Alter noch nicht, was sie alles gut können. «Dinge, die uns leicht fallen, bemerken wir weniger. Diese Stärken muss man sich bewusst machen.»

Teilnehmer erhalten Rezepte für den Alltag

Neben Hüppi und Sutter referieren im November auch Kommunikationsexpertin Monika Domeisen, Stärkentrainer Frank Rebmann, der schon mit Grossfirmen gearbeitet hat, und Stefanie Bärlocher von der Bühler AG, einem der innovativsten Lehrbetriebe der Schweiz.

Alle Referenten müssen ihre Erfahrungen in fünf Punkte gegliedert weitergeben. Diese vier mal fünf Rezepte für den Berufsalltag in der Lehre werden dann allen Anwesenden verteilt, die so von der Veranstaltung etwas Konkretes mitnehmen können.

Reto Scherrer moderiert auch den 16. Lehrlingstag

92 Prozent der letztjährigen Teilnehmer gaben an, dass ihnen der Besuch des Anlasses etwas für ihre Lehrzeit gebracht hat. Zum Beispiel neue Sichtweisen, interessante Impulse, frische Motivation und vieles mehr.

Auch dieses Jahr moderiert wieder der Thurgauer Radio- und Fernsehmann Reto Scherrer den Lehrlingstag.

Hinweis: www.lehrlingstag.ch

WEINFELDEN: Der Plan für Erfolg

Auszubildende aus dem ganzen Kanton haben gestern am Thurgauer Lehrlingstag teilgenommen. Erfolgreiche Persönlichkeiten sprachen über ihre Karriere und die Frage, ob das Leben einen Plan braucht.
Larissa Flammer

Träume werden wahr

Stars aus der Musikszene, Sport und der Medizin erzählten am Thurgauer Lehrlingstag, wie sie ihre Träume wahr machten. Dazu sei viel Arbeit nötig, sagte Uli Forte.
Mario Tosato