«Masken tragen und Stosszeiten meiden», empfiehlt der Frauenfelder Stadtrat bei der Benützung des Stadtbusses

Die Busse im Thurgauer Hauptort verkehren ab Montag wieder gemäss regulärem Fahrplan. 

Drucken
Teilen
Chauffeur Mounir Zahraoui reinigt den Türöffner seines Stadtbusses nach einer Fahrt. Der Durchgang zum Fahrer bleibt auch nach dem 11. Mai  abgesperrt

Chauffeur Mounir Zahraoui reinigt den Türöffner seines Stadtbusses nach einer Fahrt. Der Durchgang zum Fahrer bleibt auch nach dem 11. Mai  abgesperrt

(Andrea Stalder, 17. März 2020)

(red) Der Frauenfelder Stadtbus fährt ab Montag, 11. Mai, wieder gemäss regulärem Fahrplan. Fahrgäste werden gebeten, das Schutzkonzept für den ÖV des Bundes zu beachten, welches das Tragen von Hygienemasken empfiehlt, falls der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Die ÖV-Benützung, insbesondere zu Stosszeiten, ist weiterhin zu vermeiden. Der Stadtbusverwaltung ist es nicht möglich, zusätzliche Kapazitäten – etwa in Form von Zusatzbussen – bereitzustellen. Dafür werden die Busse intensiv gereinigt und desinfiziert.

An der Haltestelle und im Bus gilt es, zu anderen Personen Abstand zu halten sowie die Hygiene- und allgemeinen Verhaltensempfehlungen konsequent umzusetzen. Zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals bleiben die vorderste Türe geschlossen sowie die vordersten Sitzreihen abgesperrt.

Mehr zum Thema