Lommis
Bücher für die Ewigkeit: Die grosse Vernissage bleibt aus, das Lommiser Jahrbuch wird trotzdem verteilt

Gemeinderat Josef «José» Schönenberger, der liebevoll auch mit «Kulturminister» angesprochen wird, verschenkt die sechste Ausgabe seiner Lommiser Jahrbücher. Eine unsagbar wertvolle Arbeit steckt dahinter und der Wert eines jeden einzelnen Buches wird mit jedem Jahr ansteigen. Auch Kinder holen sich Exemplare ab.

Christoph Heer
Drucken
Gemeinderat und «Kulturminister» Josef Schönenberger verteilt die sechste Ausgabe seines Jahrbuches. Das Interesse daran ist gross.

Gemeinderat und «Kulturminister» Josef Schönenberger verteilt die sechste Ausgabe seines Jahrbuches. Das Interesse daran ist gross.

Bild: Christoph Heer

Die Milchstrasse auf dem Buchdeckel, dazu die Wappen von Lommis, Weingarten und Kalthäusern. Man sieht mit jeder Seite deutlicher, was für eine Arbeit hinter dem Lommiser Jahrbuch steckt. «Es ist das sechste seiner Art, geschmückt mit aktuellen Geschichten rund um unser Dorfleben», sagt Gemeinderat und Autor Josef «José» Schönenberger.

Am Dienstagabend verteilt er Dutzende Jahrbücher an interessierte Mitbewohner. Sie holen es im kleinen Zelt vor der Mehrzweckhalle ab, eigentlich ein absolutes Unding. Denn normalerweise präsentiert er diese Bijous an einer gebührenden Vernissage im Rahmen des Neujahrsapéros. Doch in Zeiten wie diesen ist halt alles ein bisschen anders. So stehen er und Arthur Hascher in der Kälte, während sie die Jahrbücher an interessierte Lommiserinnen und Lommiser verschenken.

Chronologisch, bilderstark, spannend

Die Gemeinderäte sitzen auf einer Auflage von 200 Stück. Das Buch fasst stolze 136 Seiten. Als Erste bekommt Anita Vetter ein Jahrbuch in die Hände gedrückt. Sie greift sich gleich ein zweites. «Ein Exemplar schicke ich nach Fribourg, zu einem ehemaligen Lommiser, der freut sich jeweils riesig, wenn er das Buch erhält.» Dass Josef sich die Zeit nehme, diese Jahrbücher zu gestalten, sei wirklich toll. Die alten Geschichten, die ebenfalls darin enthalten sind, gefallen ihr besonders.

Ein anderer Lommiser behauptet, dass diese Bücher in einigen Jahren von unschätzbarem Wert sein werden.

«Irgendwann nehmen wir diese Publikationen aus dem Regal, stöbern und lesen die Storys aus unserer Gemeinde und erinnern uns wieder daran, super.»

Das Buch selbst ist in chronologischer Abfolge aufgebaut. Angefangen mit dem vielen Schnee im Januar, dem Abfischen der Jungfische im Kaabach über die historischen Dorfrundgänge, die Durchfahrt der Tour de Suisse bis hin zum Abendspaziergang im Frühsommer. Viele der Interessenten an diesem Dienstagabend waren beim einen oder anderen Event persönlich dabei. Unglaublich starke Bilder folgen in der Mitte des Buches. Etwa von der Motorfluggruppe Thurgau, die dieses Jahr ihr 75-jähriges Bestehen mit einem pompösen Airfestival gefeiert hat. Schönenberger würdigt denn auch die Arbeit der diversen Hobbyfotografen, die ihn jedes Jahr mit zahlreichen Impressionen versorgen.

Gemeinderat Josef Schönenberger zeigt Bilder vom Airfestival der Motorfluggruppe Thurgau.

Gemeinderat Josef Schönenberger zeigt Bilder vom Airfestival der Motorfluggruppe Thurgau.

Bild: Christoph Heer

Vereine, Private, Schule und Institutionen helfen mit ihren Eingesandten ebenfalls mit, dass dieses Buch derart bilderstark in Druck gegeben werden kann. Und das ist auch der Grund, dass viele Kinder und Jugendliche viel Freude daran haben. Schönenberger weiss, dass es zahlreiche Jugendliche gibt, die auch unter dem Jahr das Buch zur Hand nehmen und darin stöbern. «Oftmals sind sie selber oder ihre Eltern abgedruckt, das macht es doch grad viel spannender.» Dem «Kulturminister» gilt der grösste Dank, dem sind sich die Abholer an diesem Abend überaus bewusst. So erntet Schönenberger unzählige, dankbare und positive Feedbacks für sein Schaffen.