Lichtkünstler Gerry Hofstetter nutzt am Freitag das Kloster Fischingen als Projektionsfläche.

Lichtkünstler Gerry Hofstetter und das Aulos Quartett bespielen am Freitagabend das Kloster Fischingen auf unterschiedlichste Weise.

Merken
Drucken
Teilen
Projektion des Lichtkünstlers Gerry Hofstetter an einem Zürcher Schulhaus. (Bild: ZVG)

Projektion des Lichtkünstlers Gerry Hofstetter an einem Zürcher Schulhaus. (Bild: ZVG)

Integration sichtbar machen will die Lichtkunsttour «Bildung für
Alle – Schulen im Rampenlicht». Am Freitag macht sie Halt in Fischingen.

Der Lichtkünstler Gerry Hofstetter projiziert Zeichnungen von Schülern des Schulhauses Fischingen und der Förderschule Fischingen an die Klostermauern. Die Schüler haben Zeichnungen zum Thema Wünsche, Bildung, Arbeit und Zukunft erstellt. Schulen und deren Leistungen für eine gelingende Integration in Gesellschaft und Arbeitsleben werden so ins Rampenlicht gestellt. «Wenn die Bilder durch Gerry Hofstetters Lichtkunst an der jahrhundertealten Mauer des Klosters sichtbar werden, nehmen die Wünsche, Hoffnungen und Zukunftspläne der Schüler und Schülerinnen wahrhaftig Gestalt an», schreiben die Veranstalter in ihrer Einladung.

Der international bekannte Hofstetter projiziert bis Ende Januar 2019 Werke von Kindern und Jugendlichen an die Fassaden von 26 Schulen in der Deutschschweiz. Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) hat das Patronat für das Projekt. Der Anlass beginnt um 16.30 Uhr, die Projektionen starten 17.20 Uhr.

Nach dem Lichtevent findet in der Bibliothek im Kloster Fischingen um 19 Uhr ein Konzert mit dem Aulos Quartett statt. Das Quartett präsentiert seine eigene Neufassung der bekannten Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach, welche gleich in mehrfacher Hinsicht aufhorchen lässt: Die gemischte Besetzung mit Streichern und Bläsern sorgt für die ideale Transparenz, und mit der Oboe profonda kommt ein selten gehörtes Instrument zum Einsatz, das die klanglichen Möglichkeiten der Oboenfamilie enorm erweitert. (red)

«»Hinweis
Detailliertes Programm unter: ww.klosterfischingen.ch