Müllheim
Marathon: Müllheimer lesen 215 Bibelseiten in 18 Stunden

Zur Nacht der Kirche veranstaltete die evangelische Kirche Müllheim einen Bibellesemarathon.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Urs Forster liest aus der Bergpredigt.

Gemeindepräsident Urs Forster liest aus der Bergpredigt.

(Bild: Andreas Taverner)

Eine spezielle lange Nacht der Kirche führt die Evangelische Kirchgemeinde Müllheim vom Freitagnachmittag bis am Samstagvormittag durch. 15 Personen erklärten sich bereit, ab Freitag,17.30 Uhr, bis Samstag, 12 Uhr, jeweils einen Text aus der Bibel, dem «Buch der Bücher», in der Kirche vorzulesen.

Den Anfang macht kurz nach 17.30 Uhr Kirchenratspräsident Pfarrer Wilfried Bührer, indem er mit dem Matthäus Evangelium beginnt. Dies nach einem Gottesdienst, geleitet von Diakon Daniel Aebersold als Vertreter von Pfarrer Florian Homberger. Trotz Sommerwetter sind gut 20 Personen erschienen. Der Anlass wird musikalisch von Melissa Hörnlimann am Klavier und ihrer Mutter Bernadette mit der Querflöte umrahmt.

Bernadette Hörnlimann begleitet den Anlass auf der Querflöte.

Bernadette Hörnlimann begleitet den Anlass auf der Querflöte.

(Bild: Andreas Taverner)

Gemeindepräsident liest Bergpredigt

Unter den Besuchern befindet sich auch Gemeindepräsident Urs Forster, der als Zweiter aus der Bibel vorliest. Er übernimmt gekonnt wie ein Stafettenläufer von Bührer dessen angefangene Bergpredigt aus dem Neuen Testament. Darin verkündet Jesus, worauf es im Zusammenleben der Menschen ankommt. Im Text ruft er die Menschen unter anderem dazu auf, ihre Mitmenschen zu lieben, sogar die Feinde, und allen mit Respekt zu begegnen.

Als Forster das Vaterunser vorliest, ist es so ruhig, dass man eine Nadel hinunterfallen hören könnte, so konzentriert lauschen die Besucher seinen rund 30 Minuten des Vorlesens zu.

Ebenso absolvieren alle anderen Personen, die sich freiwillig zum Vorlesen in dieser Nacht erklärt haben, beim Bibellesemarathon mitzumachen, ihre halbe Stunde. «Das Ziel, bis am Samstagmittag ohne Unterbruch vorzulesen, wurde erreicht», erklärt Kirchgemeindepräsidentin Franziska Gurtner am Samstagmittag. Während rund 18 Stunden wurden 215 Seiten aus der Bibel vorgelesen.

Leitet den Gottesdienst: Diakon Daniel Aebersold, als Vertreter von Pfarrer Florian Homberger.

Leitet den Gottesdienst: Diakon Daniel Aebersold, als Vertreter von Pfarrer Florian Homberger.

(Bild: Andreas Taverner)