Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lauter bunte Geschichten in Frauenfeld

Der Verein Bibliothek der Kulturen führte in der Kantonsbibliothek in Frauenfeld zum zweiten Mal eine Erzählnacht durch. Das Thema lautete «In allen Farben».
Andreas Taverner
Patrizia De Francesco erzählt neugierigen Kindern auf Englisch Geschichten, die von Monstern handeln. (Bild: Andreas Taverner)

Patrizia De Francesco erzählt neugierigen Kindern auf Englisch Geschichten, die von Monstern handeln. (Bild: Andreas Taverner)

«Ich habe meine drei Kinder zum Helfen eingespannt», sagt Ana Witzig. Sie ist Projektleiterin beim Verein Bibliothek der Kulturen, der die Erzählnacht am Freitagabend in der Kantonsbibliothek durchgeführt hat. Dafür mussten insgesamt sieben Erzählnischen in der Bibliothek hergerichtet werden. Witzigs Bilanz:

«Wir können sieben statt drei Sprachen anbieten und damit die Sprachenvielfalt von Frauenfeld aufzeigen.»

Um den Weg zu den Geschichten in den sieben Sprachen Deutsch, Englisch, Albanisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch und Spanisch in der Bibliothek zu finden, waren verschiedenfarbige Papierfüsse auf den Boden geklebt. Wer zum Beispiel englischsprachige Geschichten hören wollte, musste sich in den ersten Stock begeben.

Welche Farbe hat ein Kuss?

Hier erwartete Patrizia De Francesco die neugierigen Kinder. Ihre Geschichten handelten von Monstern, die je nach Gefühlslage ihre Gesichtsfarbe wechseln. Witzig erzählte unterdessen in der portugiesischen Sprachecke, welche Farbe ein Kuss hat. Rot kann es nicht sein, denn die Farbe Rot steht für Wut. Ein Kuss aber ist der Ausdruck von Liebe. Des Rätsels Lösung: Ein Kuss hat alle Farben.

Derweil erzählte Margrit Anderegg in deutscher Sprache drei Geschichten. Mit gut 30 Besuchern war es die grösste Gruppe. Eine der Geschichten handelt von Anna, die auf der Weide Zaubersteine findet. Diese können unsichtbar machen. Die Überraschungen, die sie verursachen, indem Dinge und Personen unsichtbar werden, schilderte die Erzählerin so überzeugend, dass viele Kinder und einige Erwachsenen gebannt an ihren Lippen hingen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.