Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Frauenfelder Komiker unterhalten Diessenhofer Senioren

Die Besucher des Seniorennachmittags kamen am Mittwoch in den Genuss des Frauenfelder Komikerduos Trudi Strupler und Bruno Stäheli. Dazu gab’s Schinkengipfel und Russenzopf.
Dieter Ritter
Bruno Stäheli als Hauswart und Trudi Strupler als Mieterin. (Bilder: Dieter Ritter)

Bruno Stäheli als Hauswart und Trudi Strupler als Mieterin. (Bilder: Dieter Ritter)

Das war wahrlich zum Lachen, was den hundert Besuchern in der Rhyhalle geboten wurde. Das Komikerduo trat zweimal auf. Zuerst kam Bruno Stäheli als Hauswart, der sich mit dem Klatsch in einem Mietshaus auseinandersetzen muss. Dabei spielte Trudi Strupler zwei verschiedene Mieterinnen. Nach dem Hauptgang – es gab Schinkengipfel mit Salat – mimten Strupler und Stäheli ein Ehepaar, das eine Fitnesswoche buchen möchte. Und nach dem zweiten Auftritt wurde Russenzopf und Kaffee gereicht.

Das Komikerduo Stäheli-Strupler mimt ein Ehepaar.

Das Komikerduo Stäheli-Strupler mimt ein Ehepaar.

Alle Dialoge waren in Versform. «Sie isch doof, es Mitglied us em Hüehnerhof», quittiert Stäheli die Kritik einer Mieterin. Eine rothaarige Schönheit erklärt das rote Licht hinter ihrem Fenster: «Das Liechtli isch dänk bruefsbedingt, will das mir mini Chunde bringt.» Da geht dann auch dem Hauswart ein Licht auf. «Das isch ganz en klare Fall, schienbar verchauft sie Stoppsignal.» Beim zweiten Auftritt beschreiben sie als Ehepaar Trudi und Bruno das Rentnerdasein. Bruno wörtlich:

«Do häsch kei anderi Läbesziel, machsch nur no da, wo d Frau grad will.»

Die Bühnenkünstler sprachen deutlich, sodass keiner der vielen Gags unterging. Seit 20 Jahren tritt Stäheli mit Bühnenpartnerin Strupler auf. Er schreibt die Texte und führt Regie. Hinter dem Vorhang agiert seine Frau Helene als Souffleuse.

Der Seniorennachmittag ist gut besucht.

Der Seniorennachmittag ist gut besucht.

Eingeladen hatte der Gemeinnützige Frauenverein Diessenhofen. Es war der letzte von drei Seniorennachmittagen, die der Verein jeden Winter organisiert. Einmal im Jahr lädt man zu einer Seniorenreise ein, besucht Jubilare mit einem runden Geburtstag ab 80 Jahren und hilft in der Kafistube des Altersheims Vogelsang. Der Verein feiert 2020 seinen 150. Geburtstag. «Es wird einen besonderen Anlass für die Mitglieder geben», versprach Präsidentin Edith Widmer-Plüss.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.