Kurz vor dem Finale: Der Frauenfelder Bäcker Michael Friess will «Brot-Chef 2019» werden

Am Wochenende wird Kriens zur Back-Metropole. Michael Friess, Bäcker und Produktionsleiter beim Sonne-Beck in Frauenfeld ist einer der beiden Finalisten für den Titel «Brot-Chef 2019». 

Laura Sachers 
Drucken
Teilen
Michael Friess, Finalist für den Titel «Brotchef-2019» (Bild: PD)

Michael Friess, Finalist für den Titel «Brotchef-2019» (Bild: PD)

Bald ist es soweit, wie bereiten Sie sich auf den Wettkampf in Luzern vor?

Micheal Friess: Routine ist alles. Ich repetiere das Programm für den Wettkampf fast täglich. Dabei darf ich die Räumlichkeiten sowie Ressourcen von meinem Betrieb nutzen. Da ich noch eine Produktion leite, ist es natürlich nicht immer einfach, Zeit zu finden, aber Widerstand verstärkt meinen Kampfgeist umso mehr.

Wie wurden Sie zum Finalisten für den Titel «Brot-Chef 2019»?

Als ich von diesem Wettbewerb gehört habe, hat mich das Thema Urdinkel direkt gereizt. Ich liebe den Umgang mit diesem sensiblen Produkt. Um mich für den Wettkampf zu qualifizieren, musste ich ein Sortiment vom Kleingebäck bis zum Apérogebäck basierend auf dem Getreide Urdinkel einreichen. Dabei war Kreativität gefragt. Nun bin ich einer der Finalisten und sehr stolz darauf.

Das Getreide Urdinkel. (Bild: Reto Martin)

Das Getreide Urdinkel. (Bild: Reto Martin)

Wie wird der Wettbewerb ablaufen?

Innerhalb von fünf Stunden backe ich mit verschiedenen Backverfahren diverse Produkte. Experten bewerten die Backwaren – von Geschmack bis zur Optik. Und Besucher haben die Möglichkeit, zuzuschauen und dabei mehr über den Beruf zu lernen.

Haben Sie schon Lampenfieber, vor so vielen Zuschauern und Experten zu backen?

Diese Situation ist auf jeden Fall etwas Neues für mich. Aber genau das reizt mich daran. Ich versuche, die Menschen um mich herum auszublenden und zu hundert Prozent konzentriert zu bleiben.

Was würde Ihnen die Auszeichnung «Brot-Chef 2019» bedeuten?

Ausgesprochen viel. Er würde mir Motivation für weitere Ziele geben, und ich würde mir zutrauen, neue Herausforderungen anzunehmen. (las)

Vom 19. bis 21.September findet im Einkaufszentrum Pilatusmarkt in luzernischen Kriens der Wettbewerb «Brot-Chef 2019» statt. Das Thema lautet Urdinkel.

Weiter Informationen: www.hotelgastrounion.ch

Eine Thurgauerin lebt für den Dinkel

Simona Frei ist Präsidentin der IG Dinkel. Die Littenheiderin baut das Getreide an und kocht mit fast keinem anderen Mehl mehr. Eine Spezialität von ihr ist das Kernotto, eine Art Risotto mit UrDinkel-Kernen.
Geraldine Bohne