Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kritische Riecher in Uesslingen-Buch

Gehört den pilzwiderstandsfähigen Traubensorten die Zukunft? Mit dieser Frage beschäftigen sich Weinbaufachleute in Iselisberg.
Welche Gewächse überzeugen? Die Fachleute verkosteten 40 Weine. (Bild: PD/Monika Baumann)

Welche Gewächse überzeugen? Die Fachleute verkosteten 40 Weine. (Bild: PD/Monika Baumann)

(red) Diese Woche trafen sich rund 60 Fachleute aus der Schweizer Weinbranche zum dritten Praktikertag auf dem Bioweingut von Karin und Roland Lenz in Iselisberg. Die Fachtagung stand ganz im Zeichen der neuen Traubensorten, die alle pilzwiderstandsfähig sind und eine nachhaltige Weinproduktion ermöglichen.

Dabei stand die Blindverkostung von über 40 Weinen im Fokus. In Serien zu vier Weinen degustierten und bewerteten die Teilnehmer jeweils drei Weine aus neuen Sorten und ein Referenzwein aus traditionellen Sorten.

Die Resultate sprachen für Qualität und Markttauglichkeit der neuen Generation von Traubensorten, die eine klare Favoritenrolle einnahmen. Die Diskussion zeigte dann auf, dass sich viele der teilnehmenden Winzer zur Pflanzung von neuen Sorten entscheiden dürften.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.