Lernende der Aadorfer Griesser AG beschäftigen sich mit CO2-Reduktion

Für einen Wettbewerb erarbeiten Lernende der Griesser AG Projekte zu den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz.

Drucken
Teilen
Insgesamt entwickeln 23 Lernende der Griesser AG sechs Projekte, die unter anderem zur Reduktion von CO2 beitragen sollen. (Bild: PD)

Insgesamt entwickeln 23 Lernende der Griesser AG sechs Projekte, die unter anderem zur Reduktion von CO2 beitragen sollen. (Bild: PD)

(red) In vielen Ländern der Welt finden in diesen Wochen Klima-Demonstrationen statt. Währenddessen erarbeiten Lernende der Griesser AG verschiedene Projekte zu den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz. Denn: Der Aadorfer Sonnenschutzhersteller hat sich eine Energie- und Klimawerkstatt in den Betrieb geholt, die Myclimate Company Challenge.

Dabei handle es sich um einen Bildungswettbewerb für Lernende, wie die Griesser AG in ihrer Mitteilung schreibt. In diesem würden über Monate hinweg Projekte und Produkte entwickelt werden, welche die CO2-Reduktion fördern, die Energieeffizienz steigern oder die Öffentlichkeit für nachhaltige Themen sensibilisiert.

Weniger Papier und Plastik

Der Startschuss für den Projektwettbewerb ist bereits im vergangenen September gefallen; im November fanden die ersten Zwischenpräsentationen statt. Mit dabei sind 23 Lernende aus sechs Berufen, welche gemeinsam sechs Projekte erarbeiten. Die Themengebiete reichen dabei von einer papierlosen Fertigung, über die Minderung von Plastikbechern bis hin zur Reduktion des Strom- und Wasserverbrauchs. «Alles spannende und vor allem wichtige Themen für die Umwelt und für unsere Firma», schreibt die Griesser AG in ihrer Mitteilung.

Die Projekte werden im Frühling während einer internen sowie nationalen Prämierung vorgestellt und ausgezeichnet. Den Siegern winken ansprechende Preise. «Wir freuen uns sehr», schreibt das Unternehmen weiter, «dass auf diese Weise die Kreativität und das Engagement unserer Lernenden mit Umwelt,- Energie,- und Klima-Wissen verbunden wird».