Neuer Leiter im Jugendtreff Diessenhofen

Stephan Mayenknecht übernimmt neu die Leitung des Diessenhofer Jugendtreffs im alten Bahnhofsgebäude. Ihm zur Seite stehen die langjährig bewährten Leiterinnen Tina Lier und Kathrin Greuter.

Thomas Brack
Drucken
Teilen
Stephan Mayenknecht vor dem ehemaligen Güterschuppen und jetzigen Jugendtreff. (Bild: Thomas Brack)

Stephan Mayenknecht vor dem ehemaligen Güterschuppen und jetzigen Jugendtreff. (Bild: Thomas Brack)

Es waren fast 30 Bewerbungen eingegangen. Die Präsidentin der Jugendkommission Maya Bodenmann und Stadtpräsident Markus Birk haben sich schliesslich für den 57-jährigen Stephan Mayenknecht entschieden, der die Nachfolge als Leiter des Diessenhofer Jugendtreffs antritt. Es waren wohl die langjährige Erfahrung in Jugendarbeit und die breit abstützte Ausbildung des in Liechtenstein gross gewordenen Deutschen, die bei der Wahl zu seinen Gunsten ins Gewicht fielen: So hat er in Pionierarbeit einen Jugendtreff in Triesen (FL) aufgebaut.

Von der Handelsakademie in Feldkirch zog es ihn dann zum Handwerk: In einer bodenständigen Hammerschmiede in Sennwald absolvierte er eine Schmiedelehre, um anschliessend als selbstständiger Schmied fünfzehn Jahre im st. gallischen Buchs zu arbeiten. Immer mehr zog ihn das Kunsthandwerk an, es entstanden Skulpturen und Video-Installationen in seinem 350 Quadratmeter grossen Atelier. Zugleich unterrichtete er als Werklehrer im Berufsfindungsjahr. «Mich hat es immer gereizt, in meiner künstlerischen und sozialen Tätigkeit neue Projekte anzustossen und durchzuführen», sagt Mayenknecht.

«Lage des Städtchens hat es mir sofort angetan»

Dazu gehörte auch die Einrichtung und Leitung des Szene-Lokals Impuls, das im Rheintal ein Begriff war und während Jahren von tausenden Besuchern frequentiert wurde. Während sieben Jahren half er mit, in Schaan (FL) einen Jugendtreff einzurichten. Bei den sozialen Diensten der Gemeinden vom Greifensee setzte er sich für die Arbeitsintegration schwieriger Jugendlicher ein. Weshalb hat er sich nun an einem vergleichsweise beschaulichen Ort wie Diessenhofen beworben? «Die Lage des Städtchens am Rhein hat es mir sofort angetan», meint Mayenknecht. «Und nebst den Angeboten der offenen Jugendarbeit wie Tschüttele, Gamen oder Chillen ist es für mich matchentscheidend, Jugendliche auch für kreative Projekte zu motivieren.» Er sei sich durchaus im Klaren, dass dies bei der Konsumhaltung vieler Teenager keine einfache Aufgabe sein wird, «aber ich werde mich mit meiner ganzen Kraft und Erfahrung dafür einsetzen».

Wichtig seien für ihn der Respekt anderen und der Umwelt gegenüber. Der Kampf gegen Littering gehört daher auch zu seinem Aufgabenbereich. Ihm zur Seite stehen die zwei langjährigen und bewährten Leiterinnen Tina Lier und Kathrin Greuter. Beide engagieren sich seit Jahren für die Jugendlichen und helfen bei Problemen sowie der Freizeitgestaltung. Die beiden sowie Maya Bodenmann unterstützen den neuen Leiter bei seiner Aufgabe, der er mit Freude und zugleich Achtung vor den Herausforderungen entgegen sieht.

Öffnungszeiten im Oktober

Folgende Öffnungszeiten sind ab Oktober vorgesehen: Mittwochs 14 bis 18 Uhr, donnerstags 16 bis 20 Uhr, freitags 18 bis 22 Uhr, samstags 14 bis 18 Uhr für Projekte und Gestaltung und von 18 bis 22 Uhr offener Jugendtreff. (tb)