Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kraftgegend Seerücken-Untersee will nächstes Jahr erste regionale Produkte lizenzieren

Gründung des Vereins Kraftgegend Seerücken-Untersee im Golfhotel Lipperswil wählt Roland Werner zum ersten Präsidenten, der Vorstand ist Prominent besetzt.
Margrith Pfister-Kübler
Blick vom Seerücken über den Untersee. (Bild: Mario Testa)

Blick vom Seerücken über den Untersee. (Bild: Mario Testa)

Leidenschaft und regionales Selbstbewusstsein, das sind wohl die Worte, um die Stimmung an der Gründungsversammlung des Vereins Kraftgegend Seerücken-Untersee am Mittwochabend im Golfhotel Lipperswil zu beschreiben.

70 Personen sind gekommen, 53 davon bereits eingeschriebene Mitglieder, also Gründungsmitglieder. Total seien es bereits 120 Mitglieder, sagte der Frauenfelder Thomas Harder als Tagespräsident.

«Wir wollen die Region wachrütteln»

Der heute 84-jährige Initiant Roman Ochsner, die Persönlichkeit, die immer wieder Neues unkonventionell anpackt, liess bei der Begrüssung sein Leben Revue passieren – von der Landwirtschaftsausbildung über die USA, zur Schweinezucht in Lipperswil bis hin zum Golfplatz und jetzt eben die Kraftgegend. «Mit Thomas Harder habe ich das Projekt aufgebaut. Wir wollen die Region wachrütteln, vitalisieren und in Wert setzen», sagte Ochsner und erntete Spontan-Applaus.

Präsident Roland Werner mit dem Logo der Kraftgegend. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Präsident Roland Werner mit dem Logo der Kraftgegend. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Projektentwickler Thomas Harder, Tagespräsident der Gründungsversammlung, liess aufleuchten, was angedacht ist für den sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kitt für diese Region. Fundierte Erhebungen wurden dargelegt. Dazu zählte auch der Austausch mit Gemeindebehörden und dem Kanton, das Zusammenspiel mit anderen Strukturen.

Auch der Regierungsrat habe sich erfreut gezeigt über diese private Initiative, die sich mit der Strategie Thurgau 2040 decke. Zügig gingen die statutarischen Punkte über die Bühne. Einstimmig gab die Versammlung grünes Licht für die Statuten des Vereins mit Sitz in Salenstein. Roland Werner, der Landwirt aus Wäldi, der heute in Tägerwilen wohnt, ist erster Präsident. Ihm zur Seite steht ein prominent besetzter Vorstand.

Eine Kommission legt Lizenzbedingungen fest

Die Marken-Kommission bestehend aus Thomas Harder und Roland Werner legt Lizenzbedingungen fest. Auf die Frage, weshalb 13 Männer im Vorstand seien und nur zwei Frauen, gab’s keine Antwort. Mit grossem Mehr wurde der Mitgliederbeitrag genehmigt: 100 Franken für normale Mitglieder, 500 Franken Grundbeitrag und 25 Rappen pro Einwohner für die Gemeinden. Mit grossem Mehr und einigen Enthaltungen bekam das Businessmodell grünes Licht. Ziel: Die ersten Produkte unter der Marke werden im Frühjahr 2020 lanciert.

Prominenter Vorstand

Daniel Anderes, Lilienberg; Peter Aschmann, Land- und Umwelttechnik, Illhart; Christoph Brugger, bha-Team, Frauenfeld; Martin Farner, Unternehmer, Stammheim; Daniel Felber, Musiker, Ermatingen; Philipp Hanhart, Landwirt, Diessenhofen; Martin Huber, Direktor Arenenberg; Roman Ochsner, Unternehmer, Fruthwilen; Liselotte Jörg, Käserei Pfyn; Ewa Kressibucher, Naturoel AG, Lanzenneunforn; Bernhard Müller, Leiter Regionalentwicklung, Arenenberg; Mathis Müller, Biologe, Pfyn; Stefan Rüttimann, Immobiliendienstleister, Zürich; Markus Würmli, Metzger Fruthwilen. (kü)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.