konzerte
Hoffnung dank Musik: Evangelisch Frauenfeld veranstaltet in der Adventszeit zahlreiche grössere und kleinere Konzerte

Nicht einmal eine weltweite Pandemie kann den Veranstaltungen der evangelischen Kirchgemeinde ein Strich durch die Rechnung machen. Auch wenn der Gesang durch Orchester ersetzt werden musste, tritt das Streichquartett Cosi Fan Quattro dreimal auf.

Merken
Drucken
Teilen
Das Streichquartett Cosi Fan Quattro ist Teil der diesjährigen Adventskonzerte der evangelischen Kirchgemeinde.

Das Streichquartett Cosi Fan Quattro ist Teil der diesjährigen Adventskonzerte der evangelischen Kirchgemeinde.

(Bild: PD)

(red) Pandemiebedingt fällt derzeit vieles aus. Evangelisch Frauenfeld hält dagegen und will gerade jetzt mit Musik verwöhnen – dies unter dem Leitspruch aus Johannes 1,5 «...und das Licht scheint in der Finsternis...Musik gibt uns Hoffnung in der dunklen Jahreszeit».

Ein Höhepunkt im Advent ist alljährlich das Kollekten-Adventskonzert des evangelischen Kirchenchores in der evangelischen Stadtkirche. In diesem Jahr kann der Chor aufgrund der besonderen Lage nicht singen, und das Konzert wird vom Streichquartett Così fan quattro, einem Quartett des Winterthurer Komponisten Georg Wilhelm Rauchenecker, gespielt. Die Altistin Anja Powischer und der Tenor Achim Glatz musizieren mit Christoph Lowis an der Orgel Arien aus Johann Sebastian Bachs «Weihnachtsoratorium» und aus Georg Friedrich Händels «Messias».

Das Programm ist dreimal zu hören: am Freitag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, am Samstag, 5. Dezember, 19 Uhr, und am Sonntag, 6. Dezember, 17 Uhr. Weitere Kurzkonzerte sind am dritten und vierten Adventswochenende zu hören.