«Knochen und Sprache» im Frauenfelder Kunstwürfel

Vom 1. bis 13. September ist im städischen Kunstwürfel beim Glaspalast Kunst von Ursula Bollack-Wüthrich zu sehen. Vernissage feiert sie am Montagabend, 31. August.

Drucken
Teilen
«Knochentrocken» sei ihr Werk, sagt die Künstlerin.

«Knochentrocken» sei ihr Werk, sagt die Künstlerin.

Bild: PD

(pd) Wie sehr Knochen etwas Grundlegendes und Wichtiges sind für den Menschen, wird auch in sprachlicher Hinsicht deutlich. In Redewendungen kommen Ausdrücke vor, die Knochen in den Zusammenhang bringen mit nass, kalt, ausgetrocknet sein, Schwierigkeiten, Ärger, aber auch Intuition. Dieses Tiefmenschliche interessiert Künstlerin Ursula Bollack-Wüthrich, die ab kommendem Dienstag, 1. September, im städtischen Kunstwürfel beim Glaspalast zum Thema «Knochen und Sprache» ausstellt.

Bis zum 13. September werden im Kunstwürfel Keramik zu sehen und verschiedene andere Materialien, die den «Knochen-Wörtern» Gestalt geben. Die Vernissage unter Einhaltung der Coronaschutzmassnahmen und mit einer kleinen Einführung von Cornelia Mechler, Leiterin der Verwaltung des Kunstmuseums Thurgau, findet am Montag, 31. August, um 19 Uhr statt.

Mehr zum Thema