Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Turf Club Frauenfeld plant im Jubiläumsjahr mit einem kleinen Defizit

Der Mitglieder des Turf Clubs haben an der Generalversammlung einer Verkleinerung des Vorstands zugestimmt. Durch ehrenamtliche Arbeit will der Verein künftig Geld sparen.
Christine Luley
Der Turf Club Frauenfeld blickt zuversichtlich in die Zukunft: Präsident Heinz Belz mit dem neuen Vorstandsmitglied Ibi Bertschi und Protokollführer Marcel Brun. (Bild: Christine Luley)

Der Turf Club Frauenfeld blickt zuversichtlich in die Zukunft: Präsident Heinz Belz mit dem neuen Vorstandsmitglied Ibi Bertschi und Protokollführer Marcel Brun. (Bild: Christine Luley)

In seinem Jahresbericht bezeichnete Präsident Heinz Belz 2018 als Jahr des Umbruchs. Aktuell hat der Turf Club Frauenfeld (TCF) 112 Mitglieder, 23 weniger als an der letzten Generalversammlung. Ein Grund für den Rückgang sei das Alter, denn einige Mitglieder fänden, «jetzt wäre es an den Jungen, den Karren weiter zu ziehen».

Das Frühjahrsmeeting am 26. Mai steht unter dem Patronat des Turf Clubs Frauenfeld. Sinn und Zweck des Vereins sind gemäss Statuten: «Der Turf Club Frauenfeld unterstützt den Rennverein Frauenfeld in seinen Bemühungen um die jährliche Durchführung eines Renntages im Frühling (Frühlingsmeeting).»

Nebst spannenden Rennen findet an diesem Tag auch der Turf-Club-Event statt. Einer der Gründe, Mitglied zu werden. Denn an dieser Gala ist alles, was Rang und Namen hat, anwesend.

Eine Neue, drei Bisherige gewählt

2019 ist ein Jubiläumsjahr: 100 Jahre Pferderennen Frauenfeld. Als Publikumsmagnet werden zwischen den acht Rennen am Frühjahrsmeeting die Vorführungen der «Schweizer Kavallerie Schwadron 1972» sorgen. Kari Rüdin, stellvertretender Zugführer dieser Traditionseinheit, ist mit seinem Vorschlag für ein Schauprogramm beim Rennverein und dem Turf Club auf offene Ohren gestossen.

Die Jahresrechnung des TCF schliesst mit einem Verlust von 11'000 Franken. Dennoch steht der Verein schuldenfrei da. Das Budget geht vorsichtig von einem Minus von 3000 Franken aus. Der Vorstand wird verkleinert und neu strukturiert. Gewählt wurden: Heinz Belz (bisher), Ibi Bertschi (neu), Ivo Baumgartner (bisher), und Jörg Müller (bisher). Die Buchhaltung wird extern durch Benno Wismer geführt. Marcel Brun unterstützt den Club bei der Protokollführung und in der Organisation.

Dank dem künftigen ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeitenden und des Vorstandes können 30'000 Franken eingespart werden. Präsident Belz dankte den Ausscheidenden Brigitte C. Fux, Ramon Schlappritzi, Michael Schmid und Christine Daborn für ihre Mitarbeit.

Ibi Bertschi umriss kurz das neue Eventkonzept. Es sei wichtig, neue Sponsoren zu finden, Partner und Freunde des Pferdesportes. Auch Präsident Belz sagte:

«Wir haben in Frauenfeld die schönste Rennbahn, da muss man beim Sponsoring längerfristig denken.»

So konnte das Raiffeisen Unternehmerzentrum RUZ Gossau gewonnen werden, das fünfjährige Jubiläum in Frauenfeld im Festzelt zu feiern. Belz verwies auf frühere gemeinsame Clubaktivitäten und glaubt, dass es wieder einen Gesellschaftsanlass braucht. Mit dem Gourmet Turf Club Zürich ist im August ein Ausflug zu einem Thurgauer Bauernhof mit Weinbaubetrieb geplant.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.