Diessenhofen: Kleine Stars in der Manege

Am Freitag endet die Zirkuswoche der Volksschulgemeinde Region Diessenhofen. In zwei Vorstellungen zeigen die Kinder, was sie während des Ferienpasses gelernt haben. Bis dahin heisst es: üben, üben und nochmals üben.

Rahel Haag
Drucken
Teilen
Die kleinen Trapez-Artisten proben in der Manege im Zirkuszelt für ihren grossen Auftritt. (Bild: Andrea Stalder)

Die kleinen Trapez-Artisten proben in der Manege im Zirkuszelt für ihren grossen Auftritt. (Bild: Andrea Stalder)

Die Mittagspause ist vorbei. Jetzt geht es in der Lettenhalle wieder an die Arbeit. Die ist aber gleichzeitig Vergnügen. Denn diese Woche organisiert der Elternrat der Volksschulgemeinde Region Diessenhofen im Rahmen des Ferienpasses eine Zirkuswoche.

«Wisst ihr alle auswendig, was ihr machen müsst?», fragt eine Betreuerin die Kinder in ihrer Gruppe. «Ja», rufen sie im Chor. Sie üben eine Zirkusnummer mit Hula-Hoop-Reifen. Ganz reibungslos klappt der Durchgang dann aber doch noch nicht. Wer macht wann was? Und wo muss man sich eigentlich hinstellen? Auch die einzelnen Tricks gelingen teilweise noch nicht. «Dranbleiben», sagt Werner Schönenberger. Er leitet den Circus Bengalo. Die Firma stellt das Material zur Verfügung, vom Zirkuszelt bis zu den Kostümen. Gleichzeitig unterstützen Trainer die Kinder bei den Proben.

Ein Bub lässt gerade einen Reifen am Arm kreisen. Das funktioniert problemlos. Nur eine Grimasse verrät, dass der kleine Artist befürchtet, der Reif könnte unsanft sein Gesicht streifen. «Lächeln», mahnt der Profi. Schnell wandern die Mundwinkel nach oben. Lange bleiben sie dort allerdings nicht.

Die Grosszügigkeit nicht überstrapazieren

Insgesamt 102 Kinder nehmen am Ferienpass teil. «Vom Kindergarten bis zur 6. Klasse», sagt Natascha Buschta vom Elternrat. Auch ihre eigenen Kinder machen mit. «Meine Tochter ist bei den Seiltänzern und mein Sohn bei den Leiterartisten.» Unterdessen habe jedes Kind ein Plätzchen in einer Gruppe gefunden. Normalerweise werden während des Ferienpasses verschiedene Kurse von regionalen Firmen angeboten. Viele davon seien kostenlos. «Diese Grosszügigkeit wollten wir nicht überstrapazieren», sagt sie. Um die Firmen zu entlasten, habe sich der Elternrat deshalb für das Angebot des Circus Bengalo entschieden. Den Höhepunkt der Zirkuswoche bilden zwei Vorstellungen, die morgen Freitag stattfinden. Die Abendvorstellung sei bereits ausverkauft.

Fasslaufen ist gar nicht so schwierig

In der Halle nebenan balancieren die Kinder auf Fässern. Der siebenjährige Lars wollte ursprünglich bei den Clowns mitmachen. «Das Fasslaufen gefällt mir jetzt aber doch besser», sagt er. Und es sei gar nicht so schwierig. «Gestern kam ich bis in die Hälfte, heute schaffe ich die ganze Länge, ohne runterzufallen.» Dann ist er dran, schnappt sich sein Fass und rollt davon.

Morgen Freitag findet von 14.30 bis 16.30 Uhr im Zirkuszelt neben der Lettenhalle eine Vorstellung statt. Der Eintritt beträgt sechs Franken. Weitere Infos unter: www.ferienpass-diessenhofen.ch