Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kleine Turner sorgen beim Eschliker Getu-Cup für «Jöö-Effekt»

Der 17. Getu-Cup der Gerätriege Eschlikon brachte volle Zuschauertribünen und neue Sieger des Cupwettkampfes.
Sarina Frei zeigt ihr Können am Boden (Bild: PD)

Sarina Frei zeigt ihr Können am Boden (Bild: PD)

(red) Der Getu-Cup ist durch die engen Platzverhältnisse ein spezieller Wettkampf. Die Zuschauertribüne war den ganzen Samstag über sehr gut besetzt und die Athleten sorgten für Spektakel. Den Wettkampftag eröffneten die Turner der Kategorien eins bis vier. Die Jüngsten absolvierten in der Kategorie C ihren ersten Wettkampf überhaupt und sorgten für den «Jöö-Effekt».

Beim Teamwettkampf traten 35 Paare gegeneinander an. Schliesslich durften Celine Bürgi und Xeno Oettli den Sieger-pokal, dank Noten von 9,70 am Barren und 9,55 am Reck, entgegennehmen. Am Ende des Tages sorgte der Cupwettkampf für Spannung. Der neue Sieger – nach einem starken Finalduell mit Katja Kellenberger – heisst nun Jan Meier. Im kleinen Final traten Celine Bürgi und Annina Süess gegeneinander an, wobei sich Letztere dank einer besseren Sprungnote durchsetzen konnte.

Ranglisten unter www.geraeteriegeeschlikon.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.