Kampfwahl

Parteiloser Kandidat will in Müllheim der SVP den Gemeinderatssitz streitig machen

Patrick Keller kandidiert nebst SVP-Kandidat Veit Müller für die Nachfolge von SVP-Gemeinderat Daniel Krähemann, der Ende Juni aus dem Gemeinderat Müllheim ausscheidet.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Das Dorfzentrum in Müllheim.

Das Dorfzentrum in Müllheim.

Bild: Reto Martin
(Januar 2017)

Eine echte Auswahl. Das haben die Stimmberechtigten in Müllheim am
7. März, wenn sie bei der Ersatzwahl über den im Juni frei werdenden Sitz im Gemeinderat an die Urne gerufen werden. Denn nach der Nomination der SVP Müllheim von Veit Müller stellt sich nun mit Patrick Keller ein weiterer offizieller Kandidat auf.

Für Patrick Keller, parteilos mit Jahrgang 1986, ist Politik kein Fremdwort, wirkte er doch an seinem früheren Wohnort Birwinken schon während fünf Jahre im Gemeinderat mit (Ressort Strassen/Entsorgung/Landwirtschaft). Nun wohnt der Familienvater und stellvertretende Geschäftsführer der Ausgleichskasse des Thurgauer Gewerbeverbands seit drei Jahren in Müllheim und freut sich auf die bevorstehende Ersatzwahl. Zu seiner Motivation sagt er:

Patrick Keller, Gemeinderatskandidat Müllheim, parteilos.

Patrick Keller, Gemeinderatskandidat Müllheim, parteilos.

Bild: PD
«Ich möchte mich im Dorf einbringen und mich mit meiner Erfahrung für die Bevölkerung engagieren.»

Er schreibt sich auf die Fahne, Müllheim lebendig zu gestalten und das Zusammenleben zu fördern. In seiner Freizeit leitet er unter anderem das Kinderturnen in Müllheim und führt den Verkehrsdienst der Feuerwehr Müllheim-Pfyn. Früher war Keller Mitglied der Jungen SVP, aus der er jedoch vor Jahren ausgetreten ist. Politisch bezeichnet er sich als Mitte-rechts, sagt aber auch: «Ich will mich keinem Parteiprogramm unterordnen.»

Die Eingabefrist für die Aufnahme auf die offizielle Wahlliste für die Ersatzwahl am 7. März läuft noch bis am Montag, 11. Januar, pünktlich um 17 Uhr.