Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

20 Jahre Herdern: Jung erwachsen

Die Politische Gemeinde feierte am Sonntag ihr 20-jähriges Bestehen. Aber eigentlich umfasst das gemeinsame Miteinander auf der Sonnenseite des Seebachtals bereits 215 Jahre.
Evi Biedermann
Am Sonntagabend eine volle Festhalle zur Ansprache von Regierungspräsidentin Cornelia Komposch. (Bild: Andrea Stalder)

Am Sonntagabend eine volle Festhalle zur Ansprache von Regierungspräsidentin Cornelia Komposch. (Bild: Andrea Stalder)

Die ersten Herdermer kamen gegen 15.30 Uhr von der Jubiläumswanderung zurück. Die einen etwas müde, aber alle voller positiver Eindrücke. «Super», «Perfekte Organisation», «Ein toller Tag», «Es gab überall etwas zu trinken», war das, was man zu hören bekam. Die 9,5 Kilometer lange Wanderung durch die Gemeinde führte an sechs Streckenposten vorbei, wo sich verschiedene Organisationen oder Betriebe präsentierten.

"Es isch doch no recht usecho, da Chind"
(Cornelia Komposch, Regierungspräsidentin)

Start war bei der Naturöl AG in Lanzenneunforn, wo zum Auftakt ein Apéro serviert wurde. Weiter ging es zu den Blaulichtorganisationen, zum Gutsbetrieb von Anita und Ulrich Niederer, Liebenfels, zur Pfadi Seebachtal, zur Forstrevierkörperschaft Herdern, zu den Schützen Herdern-Lanzenneunforn und von dort zurück nach Herdern, wo der Festakt stattfand. 300 der 1023 Personen, welche die Gemeinde aktuell, hatten sich dafür angemeldet, davon 117 für die Wanderung. Für OK-Präsident Jörg Himmelberger stimmte die Bilanz: «Knapp ein Drittel aller Herdermer hat mitgemacht.»

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Miteinander gelebt und gar geheiratet

Am Festakt in der Maschinenhalle des Schloss Herdern bedankte sich Himmelberger bei allen, die an den Vorbereitungen beteiligt waren. Von den Gemüserüstern bis hinauf zu den OK-Mitgliedern: Alle erhielten ein Lob. Gemeindepräsident Ulrich Marti stellte die rhetorische Frage: «Was feiern wir denn eigentlich heute?» Die Antwort verblüffte wohl viele, denn sie zeigte ein ganz anderes Bild, als der Jubiläumsanlass vermuten liess. Die Geschichte des gemeinsamen Miteinander umfasse bereits 215 Jahre, hatte Marti recherchiert. Das habe zu einer immer stärker werdenden Verflechtung untereinander geführt. «Muss es ja, wenn man bedenkt, dass man schon immer neben- und miteinander gelebt, gearbeitet, gewirtschaftet und gar geheiratet hat.» Der Gemeindepräsident schaute auch nach vorn. Für ihn ist es so gut wie sicher, dass die Gemeinden über kurz oder lang weiter vergrössert werden. «Für diesen Moment müssen wir bereit und gerüstet sein», sagte Marti. Entweder mit einer bereits vollzogenen Lösung oder mit einem pfannenfertigen Konzept in der Schublade. «Wir bleiben am Ball», versicherte Marti der Festgemeinde.

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. Festansprache durch Regierungspräsidentin Cornelia Komposch. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. Festansprache durch Regierungspräsidentin Cornelia Komposch. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Regierungspräsidentin Cornelia Komposch überbrachte Grüsse von der Thurgauer Regierung. Sie verglich den Zusammenschluss der beiden Dörfer mit einer Geburt. Jede Frau wisse, wie schmerzhaft das sei. «Ist das Kind einmal da, verbreitet sich überschwängliche Freude.»

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. Festansprache durch OK-Präsident Jörg Himmelberger. (Bild: Andrea Stalder)

Herdern TG - 20 Jahre Gemeinde Herdern. Fest in der Maschinenhalle Herdern. Festansprache durch OK-Präsident Jörg Himmelberger. (Bild: Andrea Stalder)

In Herdern war bereits die Schwangerschaft mit Komplikationen verbunden. Protokolle von damals zeugten von einem schwierigen und wechselvollen Prozess, sagte die einstige, langjährige Frau Gemeindeammann und ehemalige Einwohnerin von Herdern. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb feiere man heute den 20. Geburtstag der Politischen Gemeinde. «Es isch doch no recht usecho, da Chind», meinte Komposch erfreut. Ganz wolkenlos ist der politische Himmel jedoch nicht in Herdern. Ohne weiter auf die aktuellen Diskussionen um die Zukunft der Schule einzugehen, ist für Komposch klar, dass in der Politischen Gemeinde Herdern noch immer mindestens zwei Seelen schlummern. «Ich bin mir sicher, dass diese nicht einfache Situation zu meistern ist», meinte sie dazu. Wenn der Wille da sei und sich alle einen Schupf gäben. Nach den Ansprachen gab es für alle ein Nachtessen, und später sorgten die Gino-Boys für musikalische Unterhaltung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.