Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jugendorchester startet fulminant in die Herbsttournee

Das gut 50-köpfige Orchester unter der Leitung von Gabriel Estarellas Pascual gab am Sonntagabend im Arboner Kulturzentrum Presswerk sein Auftaktkonzert. Der Dirigent feierte dabei zudem sein 10-Jahr-Jubiläum.
Max Eichenberger
Ansteckendes Engagement: Gabriel Estarellas Pascual dirigiert seit zehn Jahren das Jugendorchester Thurgau. (Bild: Max Eichenberger)

Ansteckendes Engagement: Gabriel Estarellas Pascual dirigiert seit zehn Jahren das Jugendorchester Thurgau. (Bild: Max Eichenberger)

Sprühende Spielfreude selbst zu Moll-Tönen, meisterliches Können und kollektive Virtuosität mit einer herausragenden Solisten-Leistung (Thomas Grossenbacher, Violoncello) zelebrierte das Jugendorchester Thurgau an diesem spätsommerlichen Sonntagabend: am ersten Konzert seiner Herbsttournee – mit identischem Programm – in der ehemaligen Fabrikhalle im Arboner Saurer WerkZwei.

Einmal mehr, ein knappes Jahr nach der Einweihung des Kulturzentrums Presswerk, bestätigte sich eindrücklich die Multifunktionalität des umgenutzten Backstein-Industriebaus. Wie in der Musikschule Arbon nebenan – eine von rund einem Dutzend musikalischen Talentschmieden im Kanton – haben hier grooviger Rock und dezente bis opulente Klassik keinerlei Berührungsängste.

Aushängeschild der Thurgauer Musikkultur

Diesmal wird die Halle mit dem unverkennbaren Büezer-Groove zum fülligen Klangkörper für Antonin Dvoraks melancholisch angehauchtes Konzert für Violoncello und Orchester. Im zweiten Teil liessen die jungen Musikerinnen und Musiker Pjotr Iljitsch Tschaikowskys düster anmutende und vom Schicksalsmotiv durchwobene Sinfonie Nr. 5 erklingen.

Im vierten Jahr spielt das Jugendorchester Thurgau, das schon mehr als ein halbes Jahrhundert Bestand hat und ein Aushängeschild der Thurgauer Musikkultur ist, in sinfonischer Besetzung. Es ist, auf hohem künstlerischen Niveau, letztlich auch ein «Produkt» der Begabtenförderung in der Sparte Musik im Thurgau.

Standing Ovation für Orchester, Dirigent und Solist

Auf seiner Herbsttournee mit Meisterkonzerten der bekannten Komponisten feiert das gut fünfzigköpfige Orchester nebenbei ein Jubiläum: Seit nunmehr zehn Jahren hat der Mallorciner und Wahl-Amriswiler Gabriel Estarellas Pascual die künstlerische Leitung inne.

Der rote Teppich zwischen den Besucherreihen war ausgelegt, weisse Ballontrauben hingen vom Stahldach. Dem 41-jährigen Dirigenten und dem Jugendorchester, dessen Mitglieder ein Altersspektrum zwischen 10 und 27 abdecken, zollte ein begeistertes Publikum nach dem eineinhalbstündigen hochstehenden Konzert eine Standing Ovation. Es klatschte den Spanier und den Tonhalle-Solocellisten Thomas Grossenbacher lautstark gleich mehrmals auf die Bühne. Für das Orchester war das Konzert ein rundum gefreutes, aber auch schweisstreibendes Ereignis. Die Notenblätter kamen da gerade gelegen und dienten als nützliche Fächer.

Weitere Konzertdaten: Samstag, 15. September, 19.30 Uhr, Tonhalle St.Gallen; Sonntag, 16. September, 17 Uhr, Evangelische Stadtkirche Frauenfeld

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.