«Jeder Titel ist für Volley Amriswil ein Ziel»

Marko Klok, neuer Trainer von Amriswils NLA-Volleyballern, verlangt von seinem Team am Sonntag im Supercup vor allem Ehrgeiz.

Matthias Hafen
Merken
Drucken
Teilen
Der niederländische Trainer Marko Klok steht vor seinem ersten Ernstkampf mit Volley Amriswil. (Bild: Reto Martin/Amriswil, 8. Juni 2018)

Der niederländische Trainer Marko Klok steht vor seinem ersten Ernstkampf mit Volley Amriswil. (Bild: Reto Martin/Amriswil, 8. Juni 2018)

Für Volley Amriswil gilt es wieder ernst. Zum Saisonauftakt bestreitet das NLA-Team aus dem Oberthurgau am Sonntag um 18 Uhr in Gümligen bei Bern den Supercup, das Spiel zwischen dem Schweizer Meister und dem Sieger des Schweizer Cups. Cupsieger Amriswil steht in der Mobiliar-Arena Meister Lausanne gegenüber.

Marko Klok, wie wichtig ist der Supercup für Amriswils Saisonplanung?

Wir stufen die Meisterschaft und den Schweizer Cup als wichtiger ein. Aber grundsätzlich ist jeder Titel für uns ein Ziel. Diesen Anspruch haben wir.

Viel kann man sich mit dem Gewinn des Supercups aber nicht kaufen, oder?

Das mag sein. Aber es ist eine Woche vor dem Start der NLA-Meisterschaft eine gute Standortbestimmung. Er zeigt auch viel über den Charakter eine Mannschaft. Denn du hast nur ein Spiel, eine Chance, um den Titel zu gewinnen. Und es ist immer gut, mit einem Erfolg in die Saison zu steigen.

Amriswil tritt als Titelverteidiger an. Was erwarten Sie von Ihren Spielern?

Die Mannschaft spielt schon ziemlich so, wie ich es gerne hätte. Wir müssen noch die Fehlerquote senken und etwas konstanter auftreten. Aber alle neuen Spieler passen gut ins Kollektiv. Und da wir gleich mehrere Neue haben, sind sie auch hungrig auf den Supercup-Titel in diesem Jahr. Viele von ihnen waren ja beim Triumph im vergangenen Jahr nicht dabei. Auf jeden Fall erwarte ich, dass sie mit Ehrgeiz antreten.

Auch Sie sind neu bei Volley Amriswil. Wie ist Ihr bisheriger Eindruck vom Team?

Die Stimmung untereinander ist sehr gut. Die Spieler arbeiten konzentriert, intensiv, aber auch mit der nötigen Freude. So macht es auch mir als Trainer Spass.

Was erwarten Sie am Sonntag von Meister Lausanne?

Ich habe mir einige ihrer Testspiele auf Video angeschaut. Ich glaube, Amriswil und Lausanne werden die ganze Saison an der Spitze zu finden sein. Und wir haben die Mittel, um diesen Gegner zu besiegen.