«Jeder kann sich mit seiner Idee melden»: Beiz im Eisenwerk startet Versuchsballone für zusätzliches Leben

Die Beiz im Eisenwerk organisiert neuerdings einen Kochkurs. Dieser gehört zu einer neuen Versuchsreihe, um den öffentlichen Raum weiterzuentwickeln.

Viola Stäheli
Drucken
Teilen
Fränzi Schwarzenbach (in grün) bereitet in der Küche der Eisenbeiz mit Kursteilnehmern ein Currygericht zu.

Fränzi Schwarzenbach (in grün) bereitet in der Küche der Eisenbeiz mit Kursteilnehmern ein Currygericht zu.

Bild: Donato Caspari

«Das ist zu heiss, wir müssen die Hitze reduzieren», sagt Fränzi Schwarzenbach. Auf dem Herd in der Küche der Beiz des Eisenwerks köchelt ein gelbes Curry. Schwarzenbach rührt darin mit einer Kelle, die Teilnehmer des Kochkurses sehen aufmerksam zu – schliesslich müssen sie bald selber je drei Curry-Gerichte zaubern. «Das ist der erste Kochkurs im Eisenwerk überhaupt», sagt Vorstandsmitglied Theo Gubler.

Am Kochkurs nehmen insgesamt vier Personen teil, die je drei Leute für ein späteres gemeinsames Abendessen eingeladen haben. Organisiert und durchgeführt wird der Ausflug in die Welt der Currys von Fränzi Schwarzenbach.

Lounge unter der Linde oder ein Biovertrieb

«Dieser Kochkurs findet einmalig statt und gehört zu unserer Versuchsballon-Reihe», erklärt Theo Gubler. Diese Versuchsballon-Reihe hat im Sommer begonnen und wird insgesamt ein Jahr dauern. Gubler sagt:

«Wir wollen den öffentlichen Raum des Eisenwerks besser nutzen und unser Angebot weiterentwickeln.»

Deshalb öffnet das Eisenwerk allen Interessenten die Türen, die einen neuen Versuchsballon ausprobieren wollen. «Jeder kann sich mit seiner Idee, die er selbst umsetzen will, melden, wir prüfen dann die Realisierbarkeit – und wenn alles passt, kann losgelegt werden», sagt Gubler. Die Anmeldung erfolgt über die Website des Eisenwerks.

Die wichtigste Zutat darf nicht fehlen.

Die wichtigste Zutat darf nicht fehlen.

Bild: Donato Caspari

Was ein Versuchsballon sein kann, ist indessen weit gefasst – es kann ein einmaliger Event wie der Curry-Kochkurs sein, eine wiederkehrende Reihe oder eine permanente Installation, wie der Lindenplatz. Gubler sagt:

«Wir haben eine Linde vor dem Haus und unter dieser ist eine Lounge errichtet worden. Das Ziel war es, ein gemütlicher Platz für Sommerabende zu schaffen, der losgelöst ist von unserem Beizbetrieb.»

Ein weiterer bereits durchgeführter Versuchsballon ist eine Sammelbestellung bei einem Biovertrieb. Angedacht ist auch die Schaffung von einzelnen Nischen in der Gartenbeiz – und noch weiteren Versuchsballonen, für deren Durchführung aber aufgrund von Corona noch etwas Geduld aufzubringen ist. «Nach der Durchführung der Versuchsballone werden diese ausgewertet und entschieden, was gut angekommen ist und einen festen Rahmen erhalten soll», sagt er.

Drei verschiedene Currys köcheln über dem Feuer

«Es wäre schön, wenn es nochmals einen Kochkurs geben würde», sagt Fränzi Schwarzenbach. Sie hat in Indonesien gelebt und die Chance gepackt, vier Kochbegeisterten im Rahmen eines Versuchsballons Curry-­Gerichte näher zu bringen. «Insgesamt zeige ich drei Currys: ein Curry aus Wurzeln, ein Curry mit Garam Masala und ein Curry aus Curry-Pulver», erklärt Schwarzenbach. Mit jedem der Currys hat sie ein Gericht vorgezeigt, danach sind die Kursteilnehmer dran: Jeder von ihnen bereitet mit allen drei Currys je ein eigenes Gericht zu.

Das fast fertige Curry.

Das fast fertige Curry.

Bild: Donato Caspari

«Insgesamt haben wir am Ende 15 Gerichte gekocht, neun davon sind vegetarisch», sagt Schwarzenbach. Daraus ergibt sich ein reich gedecktes Buffet, auf das sich Freunde und Familie der Kursteilnehmer bereits freuen, die später zum Abendessen eingeladen sind.

Aktuelle Nachrichten