Jahresrechnung Fischingen
Gemeinderat will das Kässeli aufstocken: 1,3 Millionen Ertragsüberschuss sollen ins Eigenkapital fliessen

Die Politische Gemeinde Fischingen erzielt 2020 einen üppigen Ertragsüberschuss. Am 13. Juni entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, ob dieser – wie vom Gemeinderat gewünscht – dem Eigenkapital zugeführt wird.

Miguel Lo Bartolo
Merken
Drucken
Teilen
Drohnenaufnahme der Gemeinde Fischingen.

Drohnenaufnahme der Gemeinde Fischingen.

Bild: Reto Martin

Die Erfolgsrechnung 2020 der Gemeinde Fischingen geht besser auf als erahnt. Die 3000-Seelen-Gemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,3 Millionen Franken – bei einem Aufwand von 5,7 Millionen Franken und einem Ertrag von 7 Millionen. Ein derart positives Ergebnis verblüfft. So witzeln denn an der Informationsveranstaltung in der Hörnlihalle von Mitte Mai Gemeindepräsident René Bosshart und Finanzverwalter Hans-Peter Lorenz, es müsse sich wohl irgendwo ein Fehler eingeschlichen haben.

In Tat und Wahrheit ist der üppige Überschuss indes mit Minderaufwänden und Mehrerträgen bei verschiedenen Positionen zu erklären, wie der Botschaft zur Urnenabstimmung zu entnehmen ist:

Wesentliche Umstände für Ertragsüberschuss

Funktion in CHF
Minderaufwand und Mehrertrag Sozialhilfe 513'500
Mehrertrag Allgemeine Gemeindesteuern 170'300
Minderaufwand Gemeindestrassen 163'200
Mehrertrag Finanz- und Lastenausgleich 131'300
Mehrertrag Prämienverbilligungen 72'600
Mehrertrag bei den Grundstückgewinnsteuern («Übrige Ertragsanteile») 52'600

Geht es nun nach dem Gemeinderat, sollen die Fischingerinnen und Fischinger am 13. Juni der Zuführung des Überschusses zum Eigenkapital zustimmen – und natürlich die Jahresrechnung 2020 genehmigen.

Kredit für Erschliessung der Mühlestrasse, Schurten

Auch die Investitionsrechnung 2020 schliesst positiv ab. Die Nettoinvestitionen betragen gut 1,13 Millionen Franken, 300'000 besser als budgetiert. Damit finanziert und bereits abgeschlossen wurden unter anderem folgende Projekte:

  • Umbau 2. Stock Gemeindehaus
  • Sanierung Behälterbeschichtung Reservoir Egg (Wasserversorgung im Berggebiet)
  • Sanierung Strasse Brand – Äussere Schwendi 1. und 2. Teil, Dussnang
  • Sanierung Abwasserpumpwerk Schurten
  • Sanierung Hagenbachstrasse 2. Teil, Dussnang
  • Ausbau Hofzufahrten Fischingen – Au

In seiner Botschaft äussert der Gemeinderat nebst der Genehmigung der Rechnung lediglich ein einziges Begehren. Er beantragt, einem Kredit über 209'000 Franken für die Erschliessung der Mühlestrasse, Schurten, zuzustimmen. Den Löwenanteil haben mit 136'800 Franken die Grundeigentümer zu tragen. In der Botschaft zitiert der Gemeinderat Artikel 9 der Beitrags- und Gebührenordnung (BGO):

«Erfahren Grundstücke durch den Bau, den Ausbau oder die Korrektion von Erschliessungsanlagen besondere Vorteile, so werden die Grundeigentümer zu Beiträgen herangezogen.»

Ein weiterer nennenswerter Betrag werde von der Güterzusammenlegung finanziert (37'000 Franken), derweil sich der Aufwand für die Gemeinde mit 35'200 Franken in Grenzen hält.

Hinweis: Details zur Jahresrechnung 2020 sind auf der Website der Politischen Gemeinde Fischingen zu finden.