In Fischingen duellieren sich zwei Einheimische um einen Gemeinderatssitz

Am Sonntag wird entweder CVP-Mitglied Alfons Brühwiler oder FDP-Mitglied Daniel Bürgi in die Fischinger Gemeindebehörde gewählt.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Die Fischinger Gemeinderatskandidaten Alfons Brühwiler und Daniel Bürgi. (Bild: PD)

Die Fischinger Gemeinderatskandidaten Alfons Brühwiler und Daniel Bürgi. (Bild: PD)

Beide kennen sie Fischingen bestens. Alfons Brühwiler und Daniel Bürgi sind nämlich in der Gemeinde aufgewachsen, wo sie nun mit ihren Familien zu Hause sind. Sie kandidieren für einen Sitz im Fischinger Gemeinderat. In der Behörde ist eine Vakanz entstanden, weil der amtierende Gemeinderat René Bosshart die Wahl zum Gemeindepräsidenten für sich entscheiden konnte.

Der 54-jährige Brühwiler ist CVP-Mitglied sowie Geschäftsführer und Mitinhaber des Wiler Ingenieurbüros Calorex. Er bezeichnet sich als Teamplayer und möchte seine Erfahrung als Unternehmer in die Gemeindebehörde einbringen.

Der 38-jährige Bürgi ist Mitglied der FDP und Abteilungsleiter bei der Brühwiler Transport AG. «Ich will als Junger ein Zeichen setzen, dass auch wir an der Weiterentwicklung unserer Gemeinde interessiert sind», schreibt er auf Anfrage unserer Zeitung. Als gelernter Zimmermann würde ihn insbesondere das Ressort Bau und Umwelt interessieren.

Alfons Brühwiler ist grundsätzlich offen für alle Ressorts. «Mit meinen beruflichen Erfahrungen würden die Bereiche Bau, Ver- und Entsorgung sowie Finanzen naheliegen. Aber auch Soziales fände ich spannend.»