In der Frauenfelder Turnfabrik zählt jeder Meter auf Händen

Am vergangenen Samstag haben die 8. Turnfabrik-Meisterschaften des Kunst- und Geräteturnens in der Turnfabrik Frauenfeld stattgefunden. Sie standen ganz im Zeichen der TurnfabrikPlus, dem geplanten Erweiterungsbau der Turnfabrik.

Hören
Drucken
Teilen
Eine junge Athletin turnt an den Ringen.

Eine junge Athletin turnt an den Ringen.

(Bild: PD/Andreas Zurbrügg)

(pd) Alljährlich bieten die zu Saisonbeginn stattfindenden Turnfabrik-Meisterschaften des Kunst- und Geräteturnens den Athleten bei einem internen Wettkampf die Möglichkeit zu einer Standortbestimmung. So auch vergangenen Samstag bei der achten Austragung. Im Vorfeld wurden für den Handstandlauf fleissig Sponsoren gesucht, die den Mitgliedern pro absolviertem Meter im Handstand einen selbst bestimmten Betrag bezahlen.

Jeder Meter auf Händen zählte, und als sich die ersten Athletinnen und Athleten ins Rennen stürzten, wurden sie von einem begeisterten Publikum lauthals angefeuert.

Nicht nur die guten Resultate des Wettkampfes liessen Freude aufkommen, sondern auch der stolze Betrag von 65'000 Franken, der durch den Handstandlauf erzielt werden konnte. Das erstandene Geld kommt dem geplanten Erweiterungsbau TurnfabrikPlus zugute.