Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In der Frauenfelder Innenstadt spielen die Lichter

Vor viel Publikum ging am Freitagabend die diesjährige Frauenfelder Weihnachtsbeleuchtung erstmals an. Neu schmücken 1200 LED-Lämpli in Christbaumkugelart die Allee an der Promenade. Das Licht strahlt bis am 6. Januar.
Mathias Frei
Die Lämpli leuchten auf der Promenade. Man steht für einen Becher Gratis-Glühwein an. (Bild: Reto Martin)

Die Lämpli leuchten auf der Promenade. Man steht für einen Becher Gratis-Glühwein an. (Bild: Reto Martin)

Zwei selbst ernannte Esel setzten am Freitagabend die Promenade unter Strom. Die zwei Grauen standen seelenruhig da, als Stadtpräsident Anders Stokholm und Christian Wälchli, Präsident der IG Frauenfelder Innenstadt (IG Fit), um 18.30 Uhr zwei Kabel zusammensteckten. Er sei gerne der dritte Esel, meinte Stokholm, denn das sei das Reittier der heiligen Familie gewesen. Wälchli – «vierter Esel» – sprach vom vorweihnachtlichen Einkaufserlebnis in der Innenstadt. Passend dazu ging ein Night-Shopping über die Bühne. Die Läden waren bis 22 Uhr geöffnet.

Neu leuchten auf der Promenade 1200 LED-Lämpli in Christbaumkugelart an den 24 Bäumen, welche die Allee ausmachen. Mal gehen sie an und aus, mal bleiben sie. Die 30 Lichtbilder in der ganzen Innenstadt sind geblieben. Das sah wunderbar stimmungsvoll aus, als der Frauenfelder Union-Gospel-Choir Lieder auf der Promenade zum Besten gab. Auch Josef (Schauspieler Guiseppe Spina) liess sich noch blicken und machte auf den theatralen Advents-Stadtrundgang «Josef, Josef» aufmerksam.

Weitere Infos unter www.advent-frauenfeld.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.