Raiffeisen am Bichelsee ist zufrieden mit ihrer neuen Filiale in Eschlikon

Die Raiffeisenbank am Bichelsee blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Der Neubau der Raiffeisenbank am Bichelsee in Eschlikon. (Bilder: ZVG)

Der Neubau der Raiffeisenbank am Bichelsee in Eschlikon. (Bilder: ZVG)

«Die Mitglieder und Kunden können die Probleme bei Raiffeisen Schweiz und die sehr gut funktionierende lokale Raiffeisenbank gut auseinanderhalten», schreibt die Raiffeisen am Bichelsee in ihrer Medienmitteilung zum Jahresabschluss 2018.

Die Genossenschaft verweist damit auf den anhaltend guten Geschäftsgang trotz der Skandale in der Dachorganisation. So konnte die Raiffeisen Bichelsee vergangenes Jahr ihre Bilanzsumme um 26 Millionen auf 848 Millionen Franken erhöhen. Zwar konnte man damit den Vorjahresbruttogewinn von 5,4 Millionen Franken nicht überbieten – immerhin 4,9 Millionen Franken resultierten dennoch. Hingegen konnten die Banker den Reingewinn aus 2017 (1,17 Millionen) mit 1,2 Millionen Franken gar leicht überflügeln.

«Auch das Restaurant verzeichnet sehr gute Frequenzen, der Start ist super geglückt.»

Zuwachs erfuhren auch weitere Kennzahlen: Die Kundengelder stiegen um drei Prozent auf neu 653 Millionen Franken, die Kredite um 2,1 Prozent auf 746 Millionen. Gleichzeitig stieg auch der Aufwand um 5,3 Prozent auf 6,4 Millionen Franken.

Das neue italienische Restaurant «il tiglio» im Besitz der Raiffeisenbank am Bichelsee.

Das neue italienische Restaurant «il tiglio» im Besitz der Raiffeisenbank am Bichelsee.

Ein besonderes Augenmerk richtet die Bank in ihrer Mitteilung indes auf ihre neue Filiale. Im Dezember eröffnete sie in der neuen Eschliker Überbauung Lindenacker eine sogenannte Beratungsbank, eine Bank ohne die herkömmlichen Schalter. Zum neuen Angebot der Raiffeisenbank am Bichelsee in Eschlikon gehört zudem – im selben Gebäude – das italienische Restaurant Il tiglio.

«Die neue Bank mit ihrer speziellen Atmosphäre lädt zum Besuch und zu Beratungsgesprächen ein», schreibt denn auch Bankleiter Ruedi Bleichenbacher. «Auch das Restaurant verzeichnet sehr gute Frequenzen, der Start ist super geglückt.»