Ho Narro in Berlingen: «Im Sommer geht die Fasnacht ins Blut»

In Berlingen feiert das «Kultursündikat» diesen Samstag zum dritten Mal Fasnacht in der warmen Jahreszeit.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Ein kleiner Pirat am Berlinger Winter-Fasnachtsumzug 2017. (Bild: Andrea Stalder)

Ein kleiner Pirat am Berlinger Winter-Fasnachtsumzug 2017. (Bild: Andrea Stalder)

Ho Narro trifft Sommerhitze! Diesen Samstag, 13. Juli, steigt ab 14 Uhr die Berlinger Sommerfasnacht in der Unterseehalle. Das Motto lautet «Piraten». OK-Chef CarloLeuch steht Red und Antwort.

Fasnacht mitten im Sommer! Wie kommt man auf diese Idee, Herr Leuch?

Carlo Leuch, OK-Chef Sommerfasnacht Berlingen. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Carlo Leuch, OK-Chef Sommerfasnacht Berlingen. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Carlo Leuch: Vor vier Jahren feierte das «Kultursündikat» ein Jubiläum, nämlich närrische 33 Jahre, und weil an der Fasnacht ohnehin viel los ist, hat man sich entschieden, das Fest im Sommer durchzuführen, wo man sich ganz anders kostümieren kann. Und so wird seither aus dieser Idee alle zwei Jahre Sommerfasnacht gefeiert.

Haben die Berlinger ein Fasnachtsgen?

Wie in anderen Hochburgen auch gibt es in Berlingen Leute, die dieses Gen in sich tragen. Gemäss der Devise: Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht.

Was bedeutet «Kultursündikat»?

Ein Syndikat hat in südlichen Ländern – wo ja auch unser Senior Rosario herkommt – etwas Anrüchiges an sich. Da wir aber fast stockseriös sind, haben wir uns «Kultursündikat» genannt – was selbstredend natürlich nichts mit Sünde zu tun.

Am Winter-Fasnachtsumzug 2017 in Berlingen. (Bild: Andrea Stalder)

Am Winter-Fasnachtsumzug 2017 in Berlingen. (Bild: Andrea Stalder)

Wer unterstützt Sie bei diesem heissen Projekt?

Wir dürfen an der Sommerfasnacht stets mit grosser finanzieller Unterstützung des regionalen Gewerbes rechnen. Ideellen Support geniessen wir durch die grosse Teilnahme der Bevölkerung, der Fasnächtler und Guggenmusiken.

Und was für ein Motto haben Sie dieses Jahr?

Piraten. Gilt natürlich auch für Piratinnen, ob mit und ohne Papagei, auch für alle Seejungfrauen vom Untersee.

Am Winter-Fasnachtsumzug 2017 in Berlingen. (Bild: Andrea Stalder)

Am Winter-Fasnachtsumzug 2017 in Berlingen. (Bild: Andrea Stalder)

Was macht – nebst der Jahreszeit – diese Fasnacht besonders?

Es ist ein Fest, das ganz locker beginnt. Sommerliches Chillen, fetzige Musik der Guggen und dann bis zum Schluss toller Party-Sound. Drinnen in der Unterseehalle oder unter freiem Himmel. Da bleibt Zeit zum Plaudern, Zeit zum Tanzen, Zeit für Spässchen.

Können Sie das präzisieren?

Leider nein. Man muss einfach dabei gewesen sein, um zu erfahren, wenn einem die Sommerfasnacht ins Blut übergeht und es einem schauerlich den Rücken hinunter läuft.

BERLINGEN: Eselingen im Ausnahmezustand

Farbig und turbulent hat die Unterseegemeinde am Wochenende Fasnacht gefeiert. Vom Narrenblatt über die Party im Eselstall bis zum Umzug am Sonntag war für jeden etwas dabei. Heute setzen die Bänkelsängerinnen den Schlusspunkt.
Margrith Pfister-Kübler