«Ich musste mir einen Schupf geben»: Lina Button gibt ein Konzert in Frauenfeld

Ende Februar veröffentlichte die Pfyner Sängerin Lina Button ihre neue Single «Take me away». An ihrem Konzert am Donnerstag in Frauenfeld wird sie auch noch unveröffentlichte Lieder präsentieren.

Rahel Haag
Drucken
Teilen
Die Pfyner Sängerin Lina Button. (Bild: PD)

Die Pfyner Sängerin Lina Button. (Bild: PD)

Ende Februar präsentierten Sie Ihre neue Single «Take me away» live im Radio auf SRF 3. Wie hat sich das angefühlt?

Lina Button: Es war aufregend. Besonders, wenn man sich bewusst macht, dass im Studio zwar nur vier bis fünf Leute zuhören, es zu Hause am Radio aber viel mehr sind.

Hatten Sie Lampenfieber?

Ja, in so einer Situation ist man schon nervös. Es hat aber gut geklappt. Von den Emotionen her hat es sich richtig angefühlt.

Worum geht es im Lied?

Es geht darum, über seinen Schatten zu springen, etwas Neues zu wagen und aus seinem gewohnten Umfeld auszubrechen.

Wie ist das Lied entstanden?

Ich habe es geschrieben, als ich in Berlin war. Damals brauchte ich einen Tapetenwechsel und habe mir die Freiheit genommen, mehrmals über längere Zeit nach Berlin zu reisen. Dort konnte ich zu jeder Tages- und Nachtzeit an meinen Songs arbeiten. Gleichzeitig ist es mir aber nicht nur leichtgefallen, allein ins Ausland zu gehen. Ich musste mir sozusagen selber einen Schupf geben.

Morgen Abend kommen Sie für ein Konzert zurück in den Thurgau – Ihre Heimat.

Auftritte in Frauenfeld sind für mich tatsächlich wie eine Art Heimkommen. An diesen Konzerten sehe ich viele bekannte Gesichter. Ich freue mich immer, wenn ich bei solchen Gelegenheiten Leute von früher treffe.

Sie arbeiten noch an Ihrem neuen Album. Wann wird es erscheinen?

Das kann ich noch nicht genau sagen. Aktuell sind wir dabei, die letzten paar Songs fertig aufzunehmen. Eine nächste Single wird es jedoch bereits im Frühling zu hören geben.

Darf sich das Frauenfelder Publikum auch auf noch unveröffentlichte Lieder freuen?

Ja, wir freuen uns schon darauf, auszuprobieren, wie die neuen Lieder live ankommen. Wir sind sehr gespannt. Gleichzeitig werden wir aber auch ältere Lieder spielen. Zudem darf sich das Publikum auf die Band freuen, die mich begleitet.

Hinweis: Lina Button spielt mit ihrer Band am Donnerstag, 21. März, um 20.15 Uhr in der Eisenbeiz in Frauenfeld.

Interview

Lina Button: Die Musik ist mein Baby

Netflix darf vor dem Einschlafen bei Lina Button nicht fehlen. Ihr neu entdeckter Leckerbissen heisst Basilikum-Glace. Und ihr Tag sieht anders aus als bei vielen ihrer Freunde.
Interview: Annika Wepfer

MELODIE: Die glückliche Melancholikerin

Brigitt Zuberbühler aus Pfyn teilt ihr Innerstes mit dem Publikum: Als Lina Button schreibt und singt sie ihre eigenen Lieder. Auf der Bühne zu stehen fällt ihr leichter, als jemanden nach dem Weg zu fragen.
Sabrina Bächi