Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich habe gespürt, dass sie weiss, auf was sie sich einlässt» - Bauer Stefan sucht sein Liebesglück bei einer Thurgauerin

Stefan will in der Sendung «Bauer, ledig, sucht» das Herz von Michèle erobern. Der 28-Jährige ist Feuerwehrmann, hat sechs Oldtimer-Traktoren und betreibt Tractor Pulling.
Dinah Hauser
Stefan füttert im hofeigenen Streichelzoo die Ziegen. (Bilder: Donato Caspari)

Stefan füttert im hofeigenen Streichelzoo die Ziegen. (Bilder: Donato Caspari)

Die Hühner gackern im Gehege vor dem Hof; der Hahn kräht. Im gleichen Gehege finden sich Hasen und zwei Ziegen. Sie scheinen von der Anwesenheit der anderen Tiere nicht gestört. Ein laues Lüftchen weht und trägt eine Nase voll Kuhduft zum Besucher. Irgendwo im Hintergrund hört man die dazugehörigen Tiere. Unweit vom Gehege planschen vier Kinder im Gummipool. Daneben hält ein schwarzer Labrador ein Schläfchen.

Ein richtiger Hofhund ist das nicht: «Der ist mehr für die Kinder da», sagt Stefan. Die spielenden Kinder sind nicht seine. «Das sind Kinder aus dem Dorf, die tagsüber bei uns auf dem Hof betreut werden.» Der 28-jährige Bauer macht bei der TV-Sendung «Bauer, ledig, sucht» mit, um dort seine Traumfrau zu finden. Angemeldet hat er sich aber nicht selbst. Das haben seine Kollegen von den Oldtimertreffen eingefädelt. Stefan hat trotzdem zugesagt: «Ich dachte mir, das wird sicher interessant. Wieso also nicht?»

Keine konkreten Eigenschaften gewünscht

Stefan bezeichnet sich selbst als zuverlässig und pünktlich. Er ist ein Familienmensch, und wenn es sich ergibt, möchte er zwei Kinder haben. «Am liebsten einen Buben und ein Mädchen.»

Bei einer Frau sucht der dunkelblonde Mann nicht nach konkreten Eigenschaften. «Es muss halt passen», sagt Stefan. Sie soll aber zuverlässig und treu sein. Und sie muss gut mit Kindern umgehen können. «Bei uns auf dem Hof hat es Tageskinder. Da muss man das können», sagt der 28-Jährige.

Wieso hat es denn mit der Liebe noch nicht geklappt? «Ich suche die Fehler nicht nur bei mir. Ich denke, die meisten Frauen können es sich nicht so richtig vorstellen, was es heisst, mit einem Bauern zusammen zu sein.» Wegen seines Berufs sind schon so manche Beziehungen auseinandergegangen.

«Eine Freundin meinte zuerst: ‹Ja, das passt schon.› Aber am Ende hat es dann doch nicht geklappt.»

An der Stubete hatte er sich dann für die 23-jährige Michèle entschieden. «Ich habe gespürt, dass sie weiss, auf was sie sich einlässt», sagt Stefan. Zudem konnte sie ihn mit ihrem Gesang überzeugen. Ein weiteres Argument: Michèle kommt auch aus dem Thurgau. «Wir sind dann näher beieinander, falls es klappen sollte.»

Die Stubete verlief allerdings nicht planmässig. An diesem Anlass, der die erste Folge der Staffel markiert, sollte er aus den zwei Bewerberinnen eine aussuchen. Sein ursprünglicher Plan sah Zielübungen mit der Kübelspritze vor. Eine solche wird in der Feuerwehr verwendet, um Brände mit wenig Wasser zu bekämpfen. «Wenn die Kübelspritze im Spiel ist, spritzt man nicht nur auf die eigentlichen Ziele», verrät Stefan. Leider spielte das Wetter nicht mit. «Und so haben wir uns stattdessen unterhalten.»

Stefan macht beim Tractor Pulling mit

Stefan ist Mitglied der Feuerwehr, sammelt Oldtimer-Traktoren und betreibt Tractor Pulling. Mit seinen Kollegen fährt er in der Standard Klasse, bei der Traktoren mit bis zu vier Tonnen Eigengewicht zugelassen sind. «Dieses Jahr bin ich selber nicht gefahren, sondern habe bei den Anlässen mitgeholfen», sagt Stefan.

Zur Person

Stefan aus Wagerswil in der Gemeinde Wigoltingen ist gelernter Zimmermann und Landwirt. Er bewirtschaftet den Hof zusammen mit seinen Eltern. Später will der 28-Jährige den Hof von seinem Vater übernehmen. Stefan stammt aus einer Bauernfamilie: Bereits sein Urgrossvater hatte im Dorf einen eigenen Bauernhof. Stefan mag an seinem Beruf, dass er viele Freiheiten hat und auch unter der Woche frei machen kann. (dh)

Der Hof umfasst eine Pouletmast, Mutterkuhhaltung mit etwa 25 Kühen und einem Stier sowie eine Biogasanlage. Das Gas wird für die Stromerzeugung auf dem Hof genutzt. Zudem werden auf den Feldern Raps, Weizen, Mais und Zuckerrüben angebaut.

Die sommerliche Trockenperiode haben die Tiere auf dem Hof gut überstanden. Sie waren meist im Stall, wo zusätzlich zwei Lüfter montiert wurden. «Wenn dann haben wir die Tiere in der Nacht auf die Weide gelassen», sagt Stefan. Die Äcker wurden aber nicht bewässert. «Wir haben gar keine Anlage dafür. Für den Mais wäre diese aber noch praktisch gewesen.»

Kaum ausgesprochen, kommen die vier Kinder mit je einer Glacé daher. Nicht jedes vermag die Verpackung selbst öffnen. Stefan hilft.

Hinweis: Ob Bauer Stefan das Herz von Michèle erobern wird, ist ab Donnerstag 30. August um 20.15 Uhr auf dem Sender «3+» zu sehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.