Homburger Schulleiterin Hiller tritt gleichzeitig ab wie ihr prominenter Sohn

Beides sind Teamplayer mit Sonderstellung: Mit Esther Hiller geht die Schulleiterin der Primarschulgemeinde Homburg im Sommer in Pension. Gleichzeitig tritt ihr berühmter Sohn Jonas Hiller als langjähriger und erfolgreicher Eishockeytorhüter zurück.

Salome Preiswerk Guhl
Drucken
Teilen
Noch hütet Jonas Hiller das Tor des EHC Biel.

Noch hütet Jonas Hiller das Tor des EHC Biel.

(Bild: PD/EHC Biel)

Unplanbar. So fasst Esther Hiller den Grossteil ihrer Arbeitszeit als Schulleiterin der Primarschule Homburg zusammen. Sie hat während der vergangenen drei Jahre die Primarschulgemeinde in ruhigere Bahnen geleitet und viele Wogen geglättet. Hiller sagt:

«Für den Betrieb sind die rund 15 Lehrpersonen zuständig, denn sie sind die Profis an der Front.»

Sie schaue, dass die Rahmenbedingungen für die rund 140 Schüler stimmen. «Das Schöne an der Arbeit in einer Landgemeinde ist, dass die Eltern mitdenken. Die Schule kann sich auf das Vertrauen in der Bevölkerung abstützen und geniesst eine breite Unterstützung.» Zudem sei Vernetzung das A und O.

Esther Hiller mit Kindern auf dem Schulareal.

Esther Hiller mit Kindern auf dem Schulareal.

(Bild: Salome Preiswerk Guhl)

Schulhausneubau als Meilenstein

Für Esther Hiller war der Schulhausneubau «Silberlinde», welcher im vergangenen Mai eingeweiht wurde, ein Meilenstein. «Das war das Krönchen in meiner Karriere», sagt Hiller. Auch die Einführung des Mittagstisches, die Schulwegsicherheit sowie die Abklärungen zu einer eventuellen Fusion mit der politischen Gemeinde waren wichtige Themen. «Zudem fordert uns momentan die Planung für die 28 neuen Kindergärtler, die im Sommer eintreten. Wir wollen eine gute und finanziell tragbare Lösung zu den bestehenden zwei Kindergärten suchen.»

Die kinderstarken Jahrgänge sowie die Raumsituation in Unterhörstetten bewogen die Behörde, auf das kommende Schuljahr vom Drei- auf das Zweiklassensystem zu wechseln. Kindergarten bis und mit 4. Klasse werden in Hörhausen unterrichtet, 5.und 6. Klasse in Hörstetten. Ende Schuljahr wird Hiller pensioniert.

«Ich freue mich, zu Fuss, per Velo oder mit dem VW-Bus die kleinen Schönheiten der Schweiz kennen zu lernen und mehr Zeit für meine vier Enkelkinder zu haben.»

«Als Schulleiterin bin ich ein Teamplayer mit Sonderstellung genauso wie der Goalie einer Hockeymannschaft», zieht Esther Hiller den Vergleich mit Jonas Hiller, einem ihrer zwei Söhne. Jonas Hiller ist Eishockeytorhüter, mehrfacher Schweizer Meister und seit April 2016 beim EHC Biel in der National League unter Vertrag.

Heimatort Felben-Wellhausen

Als Heimatort des 38-Jährigen gibt Wikipedia Felben-Wellhausen an. Zwischen 2007 und 2016 spielt er während 404 Partien in der National Hockey League (NHL) in den USA für die Anaheim Ducks und die Calgary Flames. Zum Schluss dieser Saison endet seine Eishockeykarriere gleichzeitig wie jene seiner Mutter Esther Hiller als Schulleiterin in Homburg.

Silberlinde für Silberlinde in Hörhausen

Die Primarschulgemeinde Homburg hat am Samstag feierlich ihr neues Schulhaus eingeweiht. Nebst viel Dankesworten gab es auch einen in die Baumscheibe eingeschnitzten Wunsch.
Salome Preiswerk Guhl