Hinterthurgau
«Solche Events bringen Menschen zusammen»: Sirnacher Gewerbepräsident setzt sich für Gewerbeausstellungen ab 2022 ein

Covid-19 hat lange die Durchführung grösserer Publikumsveranstaltungen verhindert. Angesichts der Impfkampagne und der tiefen Ansteckungszahlen hofft Markus Kopp, Sirnacher Gewerbepräsident, dass ab 2022 wieder Gewerbeausstellungen stattfinden können. Dafür setzt er sich resolut ein.

Peter Messmer
Drucken
Teilen
Das «gesellige Beisammensein» der Gewerbeausstellungen soll wieder möglich werden.

Das «gesellige Beisammensein» der Gewerbeausstellungen soll wieder möglich werden.

Bild: PD

Für Markus Kopp, Präsident von Gewerbe Sirnach sind regionale Messen und Ausstellungen überaus wichtige Plattformen für persönliche Kontakte sowie einen unkomplizierten und spontanen Austausch mit Kunden. «Solche Events bringen Menschen zusammen», sagt Kopp. «Als gesellige Treffpunkte erfreuen sie sich bei der Bevölkerung grosser Beliebtheit und stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb einer Gemeinde.»

Markus Kopp, Präsident Gewerbe Sirnach.

Markus Kopp, Präsident Gewerbe Sirnach.

Bild: PD

Nach über einem Jahr massiver Einschränkungen durch Corona dürften sich wohl die meisten Menschen wieder nach vermehrter Normalität und Geselligkeit sehnen. Letzteres bieten in ländlichen Gegenden vor allem die Gewerbeausstellungen in den Dörfern. «Endlich sehen wir Licht am Ende des Tunnels», sagt Markus Kopp. Wenn die gegenwärtig positive Entwicklung weiter anhalte, werden spätestens in einem Jahr im Hinterthurgau wieder Gewerbeausstellungen stattfinden können, ist Kopp überzeugt.

Gewerbeausstellungen im Hinterthurgau

Ausstellung Datum
Münchwilen 26. bis 28. August 2022
FIGA 22 Fischingen 2. bis 4. September 2022
SIGA 22 Sirnach 28. bis 31. Oktober 2022
Wängi aktiv 31. März bis 2. April
Schaufenster Bichelsee-Balterswil Frühling 2023
ESWA Eschlikon 10. bis 12. November 2023
Aadorfer Mess September 2024

Koordination der Durchführungstermine

Wegen der Pandemie ist der Durchführungsrhythmus der Gewerbeausstellungen durcheinandergekommen. Um bei neu angesetzten Terminen Überschneidungen möglichst zu verhindern, hat Kopp mit sämtlichen Organisatoren von Hinterthurgauer Gewerbeausstellungen Kontakt aufgenommen. Gemeinsam hat man die Termine der zukünftigen Ausstellungen definiert und koordiniert. Unter Vorbehalt, dass das Virus oder irgendwelche Mutationen davon den Organisationskomitees nicht wieder einen Strich durch ihre Rechnungen machen, sind die definitiven Messetermine fixiert worden. Kopp ist zuversichtlich, dass bald Klarheit herrscht und eine messefreie Zeit im Hinterthurgau spätestens in einem Jahr für immer der Vergangenheit angehört.

Aktuelle Nachrichten