Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mittelaltermarkt im Schloss Wellenberg begeistert Teilnehmer und Besucher

Der historische Handwerker- und Warenmarkt auf Schloss Wellenberg zog am Wochenende viel Publikum aus nah und fern an. Spannende Begegnungen waren dabei garantiert.
Christof Lampart
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
Historischer Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg.
21 Bilder

Mittelalterliches Wellhausen: Der Historische Handwerker- und Warenmarkt im Schloss Wellenberg

War früher wirklich alles besser? Zwar spricht man heute vom «finsteren Mittelalter», doch wer am Wochenende in das bunte Treiben eintauchte, das rund um den Sitz derer von Wellenberg herrschte, konnte, hinsichtlich der gestellten Frage, wohl nur zu einem Schluss kommen: Vermutlich war alles besser. Denn das gesellige Treiben lockte viele, egal, ob historisch gewandet oder modern gekleidet, den Hügel hinauf.

Schon wenige Minuten nach der offiziellen Toröffnung bilden sich an den Kassen und den Essensständen Schlangen – ohne dass das Ganze jedoch unangenehm oder gar schlecht organisiert wäre. Wer nicht gerade dran kommt, kann fast sicher sein, dass er einen historischen Charakter neben sich in der Warteschlange vorfindet, mit dem man sich über allerlei Dinge unterhalten kann, die im Alltag jenseits des mittelalterlichen Eskapismus, eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Von Wikingern bis zu römischen Legionären

Wie muss ein Schild gebogen sein, damit man einen Angriff mit der Streitaxt am besten abwehren kann? Der wikingerähnliche Kämpe, der neben einem in der Schlange ansteht, die zu den «Heissen Kötern» – Hot Dogs – führt, weiss ausgiebig davon zu berichten. Derweil ein Trupp römischer Legionäre lautstark exerzierend die kollektiven Blicke auf sich zieht.

Womit wohl ein passender Augenblick für etwaige Beutelschneider gegeben wäre. Immerhin sucht kurz darauf eine Magd verzweifelt einen Lederbeutel: «Da waren 50 Franken drin», lässt sie jeden wissen, der ihr in die Quere kommt. Und es kommen viele an diesem schönen Tag.

Einige Zelte weiter erfährt man vom Schneidermeister alles über die gekonnte Anfertigung von sogenannten Beinlingen, während die Kräuterfrau einem Weihrauch zum Austreiben von bösen Geistern empfiehlt. Skeptische Blicke werden mit einem «das wirkt immer», gekontert. Für Maya Schlup aus Horgen ist die Teilnahme am Mittelaltermarkt auf dem Wellenberg so sicher wie das Amen in der Kirche: «Wer einmal hier war, wird immer wieder kommen wollen – egal, ob als Aussteller oder als Besucher».

Auch Lukas Riesen aus Zofingen, hat sich mit seinem Schneiderstand einen lang gehegten Wunsch erfüllt: «Ich war früher als Besucher hier. Als ich mich selbstständig machte, sagte ich mir: Hier muss ich unbedingt als Aussteller wieder dabei sein, denn hier ist nicht nur die historische Umgebung einmalig, sondern auch das Publikum ist sachverständig und sehr interessiert an dem, was man herstellt».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.