Nadja Stricker bleibt einzige Kandidatin fürs Münchwiler Gemeindepräsidium - Grüne und SVP in den Startlöchern für Strickers Nachfolge im Gemeinderat

Bis zum Ablauf der Meldefrist am Montagabend sind keine weiteren Kandidaturen eingegangen. Somit ist die amtierende Gemeinderätin Nadja Stricker die einzige Kandidatin für das Münchwiler Gemeindepräsidium. Die Wahl findet am 9. Februar statt.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Die einzige offizielle Kandidatin: Am 9. Februar wird Nadja Stricker voraussichtlich zur ersten Hinterthurgauer Gemeindepräsidentin gewählt werden.

Die einzige offizielle Kandidatin: Am 9. Februar wird Nadja Stricker voraussichtlich zur ersten Hinterthurgauer Gemeindepräsidentin gewählt werden.

(Bild: ZVG)

Sich gratulieren lassen will sie noch nicht. «In Münchwilen ist alles möglich», kommentiert Nadja Stricker (FDP) den Umstand, dass sie nach Ablauf der Einreichefrist am Montagabend nach wie vor die einzige Kandidatin ist für die Ersatzwahl ins Münchwiler Gemeindepräsidium vom 9. Februar.

Priska PeterPräsidentin SVP Münchwilen

Priska Peter
Präsidentin SVP Münchwilen

(Bild: ZVG)

Dass Strickers Chancen, in zwei Monaten zur ersten Hinterthurgauer Gemeindepräsidentin gewählt zu werden, hervorragend stehen, bestätigt indes Priska Peter. Ihre Partei, die Münchwiler SVP, wollte sich vor zwei Wochen noch nicht auf eine Unterstützung Strickers festlegen, sondern erst das Ende der Meldefrist abwarten. Am Dienstag nun sagte die Ortsparteipräsidentin auf Anfrage unserer Zeitung: «Jetzt ist klar, dass auch wir von der SVP Nadja Stricker unterstützen. Wir haben schon an unserer Mitgliederversammlung entschieden, dass sie für uns wählbar ist, wollten uns aber kein Törli verschliessen, indem wir nicht zuerst auf das Ende der Meldefrist warten.»

«Es ist uns ein grosses Anliegen, dass unsere Werte wieder im Münchwiler Gemeinderat vertreten sind.»

Aller Voraussicht nach wird die 47-jährige Gemeinderätin Stricker nun also zur Münchwiler Gemeindepräsidentin gewählt werden. Somit wird ihr Sitz im Gemeinderat frei. Just die SVP und zudem die Grünen sind in diesem Gremium nicht vertreten. Oder nicht mehr, wie im Fall der SVP, wo nach parteiinternen Differenzen Gemeinderätin Susanne Falk kurz nach den Gesamterneuerungswahlen im vergangenen Februar aus der Partei austrat und seither als Parteilose in der Behörde wirkt. «Es ist uns ein grosses Anliegen, dass unsere Werte wieder im Münchwiler Gemeinderat vertreten sind», sagt denn auch SVP-Präsidentin Priska Peter. Man sei deshalb bereits auf der Suche und führe Gespräche mit «zwei, drei gut wählbaren potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten».

Ob sie selber dazu gehört, will Peter auf Nachfrage nicht bestätigen. «Ich kandidiere am 15. März für den Kantonsrat, das hat für mich erste Priorität», sagt sie.

Grüne loben Kompetenz und Pragmatismus

Toni KappelerVorstand Grüne Münchwilen und langjähriger Kantonsrat

Toni Kappeler
Vorstand Grüne Münchwilen und langjähriger Kantonsrat

(Bild: Reto Martin)

Erst vor zwei Jahren gegründet, sind die Grünen die jüngste Münchwiler Ortspartei. Vorstandsmitglied Toni Kappeler verspürt deshalb keinen Druck, für eine allfällige Ersatzwahl in den Gemeinderat unbedingt eine Kandidatin oder einen Kandidaten stellen zu müssen. Der langjährige Kantonsrat sagt aber auch: «Es wäre eine verpasste Chance, würden wir nicht antreten.» Seine Partei hat sich bereits im November für eine Unterstützung Nadja Strickers ausgesprochen; wie auch die CVP und natürlich Strickers eigene Partei, die FDP.

«Nadja Stricker ist Münchwilerin durch und durch.»

In den Diskussionen der Mitgliederversammlung sei Strickers Parteizugehörigkeit zwar durchaus ein Thema gewesen. Letztlich habe sie die Grünen aber mit ihrer Kompetenz und ihrem Pragmatismus überzeugt. Und nicht zuletzt sagt Toni Kappeler: «Nadja Stricker ist Münchwilerin durch und durch.»

Einen Termin für die voraussichtliche Ersatzwahl für Nadja Strickers Gemeinderatssitz hat die Gemeinde noch nicht festgelegt. «Wir wollten erst die Meldefrist abwarten», sagt Gemeindeschreiber Daniel Peluso. «Hätte es weitere Kandidaturen für das Gemeindepräsidium gegeben, wäre es vielleicht zu einem zweiten Wahlgang gekommen.»

Hinweis
Nadja Strickers vier Wahlkampftermine im Januar finden sich unter: www.nadjastricker.ch