Grüne Partei empfiehlt Dätwyler, Eiholzer und Leuthold für die Frauenfelder Stadtratswahlen

Auf Basis des kürzlichen Hearings haben die Frauenfelder Grünen nun eine Empfehlung für die Wahlen vom 10.Februar 2019 herausgegeben.

Drucken
Teilen
Ein Bild vom kürzlichen Hearing: Stefan Leuthold (1.v.l.), Barbara Dätwyler (3.v.l.) und Johannes Eiholzer (5.v.l.) sind die Favoriten der Grünen Partei.(Bild: Donato Caspari)

Ein Bild vom kürzlichen Hearing: Stefan Leuthold (1.v.l.), Barbara Dätwyler (3.v.l.) und Johannes Eiholzer (5.v.l.) sind die Favoriten der Grünen Partei.(Bild: Donato Caspari)

(red) Obwohl die Grüne Partei keine Kandidatur gebracht hat für die Stadtrats-Gesamterneuerungswahlen vom 10.Februar 2019, mischt man aktiv im Wahlkampf mit. «Grüne Basis wünscht Mitte-Links-Regierung»: So lautet der Titel einer Medienmitteilung der Grünen. «Endlich einmal Auswahl bei den Wahlen!» Nicht weniger als acht Politikerinnen und Politiker würden zur Wahl in den Frauenfelder Stadtrat antreten.

Die Partei prüfte die sechs neu Kandidierenden kürzlich an einem gut besuchten, öffentlichen Hearing im Grossen Bürgersaal im Rathaus auf Herz und Nieren. Die Kandidatin und die fünf Kandidaten konnten zu vorwiegend grünen Themen Stellung nehmen. Nach der Veranstaltung wurden die Kandidierenden intern diskutiert. Gemäss Mitteilung nahmen 76 Prozent der Parteimitglieder daran teil.

Nun gibt die Partei eine Wahlempfehlung ab. Vorne in der Gunst der Grünen stehen eindeutig Barbara Dätwyler (SP), Johannes Eiholzer (CH) und Stefan Leuthold (GLP). Auf Platz 4 folgt Elsbeth Aepli (CVP) als Bisherige. Sie habe allerdings das interne absolute Mehr nicht geschafft. «Fürs Stadtpräsidium empfehlen die Grünen knapp den bisherigen Anders Stokholm (FDP).»